Zwischen den Welten: Von Macht und Ohnmacht im Iran – Nathalie Amiri

Zwischen den Welten: Von Macht und Ohnmacht im Iran – Nathalie Amiri

In ihrem Buch „Zwischen den Welten: Von Macht und Ohnmacht im Iran“ beschreibt die Autorin Nathalie Amiri ihre Erfahrungen und Erlebnisse, die sie während ihrer 6-jährigen Berichterstattung aus dem Iran als ARD-Korrespondentin gemacht hat – ein Leben zwischen zwei Welten. In ihrem Buch vermittelt die moderne Journalistin den Lesern neben kulturellen Aspekten auch ein Bild der Entwicklung der politischen Situation im Iran seit der Revolution von 1979. Um den Menschen im Iran eine Stimme zu geben und über den Alltag mit verbotenen Partys und Sanktionen zu berichten, geht sie persönliche Risiken ein.

Nathalie Amiri selbst ist in München in einer deutsch-iranischen Familie aufgewachsen und hat mehr als sechs Jahre lang in Teheran gelebt und gearbeitet.

Das Iran Journal hat die Deutsch-Iranerin mit ihrer Publikation in der Rezension „Eine heikle Liebesgeschichte“ von Fahimeh Farsai ebenfalls thematisiert. In dem Artikel werden die heiklen Themen von Amiri sowie Berichterstattungen über Demonstrationen und Protestkundgebungen, aktuelle Probleme wie die Coronapandemie sowie auch der Abschuss einer ukrainischen Passagiermaschine angeschnitten.

Bei Interesse können Sie das Buch „Zwischen den Welten: Von Macht und Ohnmacht im Iran“ von Nathalie Amiri bei Ihrer vertrauten Buchhandlung oder hier auf Amazon bestellen.

Hier finden Sie den Beitrag „Eine heikle Liebesgeschichte“ aus dem Iran Journal vom 19.03.2021.