Artikel getaggt mit "Iranische Literatur"

Buchvorstellung: „Aus dem Leben eines Blindgängers“ von Eskandar Abadi

Buchvorstellung: „Aus dem Leben eines Blindgängers“ von Eskandar Abadi

Das Buch „Aus dem Leben eines Blindgängers“ von Eskandar Abadi erzählt die Geschichte eines geburtsblinden Iraners, der 1980 an der iranisch-türkischen Grenze von den Revolutionsgarden daran gehindert wird, das Land zu verlassen. Danach verschwindet er spurlos. Sein Begleiter Musa gelangt nach Deutschland und hat Notizen sowie  Tonbandaufnahmen von Nadar in seinem Gepäck. In den Aufnahmen thematisiert der blinde Iraner seine Liebe zur Violine, von der sein Vater nichts wissen darf, die Gewalt in den Erziehungsheimen sowie auch die Geschehnisse der Iranischen Revolution. Der Autor Eskandar...

Mehr

Buchvorstellung: „Ein vibrierendes Kind. Erinnerungen an eine persische Kindheit“ von SAID

Buchvorstellung: „Ein vibrierendes Kind. Erinnerungen an eine persische Kindheit“ von SAID

In dem nachgelassenen Roman „Ein vibrierendes Kind. Erinnerungen an eine persische Kindheit“ erzählt der persische Schriftsteller SAID von seiner Kindheit und Jugend in Iran. Er wurde 1947 in Teheran geboren und lebte bis 1965 in Iran. Der junge SAID galt als hochbegabtes und verträumtes Kind, das in wechselnden Häusern aufwuchs und alles stets genauestens wahrnahm. Sein Vater war stets viel unterwegs, kümmerte sich aber dennoch liebevoll um ihn. Thematisiert werden auch seine herrische Großmutter sowie seine Schulzeit, Ausflüge und die erste Liebe. Ebenso spielen die politische und...

Mehr

Buchvorstellung: Fariba Vafi „Die Reise im Zug“

Buchvorstellung: Fariba Vafi „Die Reise im Zug“

Die Erzählung „Die Reise im Zug“ von Fariba Vafi handelt von einer Frau aus dem Iran, die im Zug durch Deutschland fährt und ihre Tochter besucht. Während der Fahrt kommen Erinnerungen an eine andere bedeutende Reise in ihrem Leben hoch: 22 Jahre zuvor reiste die Frau schon einmal mit dem Zug, allerdings schwanger mit ihrer ungeborenen Tochter. Sie fuhr gemeinsam mit ihren Verwandten zu einer Hochzeit – die aber waren ihr mehr als fremd und ließen sie die Fremdheit spüren. Die junge Frau hat Angst vor den Reaktionen anderer Menschen, Angst vor Lästereien und flüchtet sich in eine Traumwelt....

Mehr

Buchvorstellung: Ungebremst durch Kermanschah von Maryam Djahani

Buchvorstellung: Ungebremst durch Kermanschah von Maryam Djahani

Das Buch „Ungebremst durch Kermanschah“ von Maryam Djahani handelt von der Autonärrin Shohre, die in der iranischen Stadt Kermanschah als Taxifahrerin arbeitet und auf ihren Routen immer wieder interessante Begegnungen und Gespräche mit verschiedenen Fahrgästen hat. Dabei sind besonders die weiblichen Fahrgäste stolz darauf, neben einer Frau am Steuer sitzen zu dürfen. Das Werk zeigt den Weg einer selbstbewussten Frau in einer männerdominierten Welt mit Selbstbestimmung, Tradition sowie auch Traditionsbrüchen. Die Autorin Maryam Djahani selbst wurde 1986 in Kermanshah geboren und musste sich...

Mehr

Persische Lyrik in der heutigen Zeit

Persische Lyrik in der heutigen Zeit

Während Hafez, Saadi und Rumi bekannte Dichter aus vergangenen Zeiten sind, ist die heutige persische Lyrik seit der Islamischen Revolution in deutscher Sprache vielen Menschen nicht zugänglich. Zu den Werken von Hafez und Rumi gibt es zahlreiche deutsche Übersetzungen aus dem 19. Jahrhundert, die vielfach gelesen wurden. Das 20. Jahrhundert wurde geprägt durch Gedichte von Nima Yushidj, Forough Farrokhsad sowie auch Sohrab Sepehri. Kurt Scharf zählt zu den deutschen Übersetzern und Herausgebern moderner persischer Lyrik, damit diese auch in Deutschland gelesen und verstanden werden kann....

Mehr