Covid-19: Reisebeschränkungen für fünf Großstädte, Stand: 14.10.2020

Covid-19: Reisebeschränkungen für fünf Großstädte, Stand: 14.10.2020

Um die Ausbreitung der dritten Welle der Coronavirus-Pandemie zu verlangsamen, hat der Iran erneut Reisebeschränkungen für fünf Großstädte des Landes beschlossen. Hierzu gehören die Reisen von und nach Teheran, Karaj, Isfahan, Mashhad sowie Urmia. In diesen Schlüsselstädten sind derzeit die höchsten Übertragungsraten zu finden, auch die Infektions- und Todeszahlen steigen immer weiter an. So gebe es bisher über eine halbe Million Fälle und die Zahl der Todesopfer durch das Virus liegt bei fast 30000. Falls die Covid-19-Pandemie sich weiter verschlimmert, sind auch Reisebeschränkungen anderer Städte denkbar. Die Einschränkungen beziehen sich auf Reisen zwischen den Städten, allerdings sind die Menschen auch dazu aufgefordert, ihre Aktivitäten innerhalb der Städte zu reduzieren. Um die Virusausbreitung einzudämmen, verhängt der Iran gegen diejenigen Menschen Geldstrafen, die gegen die Vorschriften verstoßen.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Original-Artikel „COVID-19 Travel Curbs Reimposed on Five Major Cities“ aus der Financial Tribune vom 14.10.2020.