Land und Leute

Ein Farbtupfer inmitten einer kargen Landschaft: See Campari-O

Ein Farbtupfer inmitten einer kargen Landschaft: See Campari-O

Wer aus dem Ort Schiras rund zwei Dutzend Kilometer rausfährt, kann ein wunderschönes und ungewöhnliches Farbenspiel betrachten: Der Maharloo-Salzsee schimmert in zarten Orangetönen. Verantwortlich hierfür ist die jährlich hohe Verdunstung, durch die der See im Laufe der Zeit mit Salz bedeckt worden ist. Im Wasser ernährt sich eine Vielzahl von Organismen von den Salzen und sorgt für die atemberaubende Verfärbung. Neben Orange nimmt das Wasser auch Farben wie Rosa und Rot an. Je tiefer der See ist, desto dunkler verfärbt sich das Wasser dabei. Den vollständigen Artikel „Ein ganzer See...

Mehr

Der Urmia-See schrumpft um über 1.500 km2

Der Urmia-See schrumpft um über 1.500 km2

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Oberfläche des Urmia-Sees um von 3.538 Quadratkilometer um 1.546 Quadratkilometer verkleinert. Der aktuelle Pegel des Urmia-Sees beträgt 1270,66 Meter, was einen Rückgang von 62 cm gegenüber dem letzten Jahr bedeutet. Auch die Wassermenge ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,2 Milliarden Kubikmeter gesunken. Der Urmia-See, der zwischen den Provinzen West-Aserbaidschan und Ost-Aserbaidschan im Nordwesten des Iran geteilt wird, galt einst als größter Salzwassersee in Westasien. Hier lebten viele wandernde und einheimische Tiere, darunter Flamingos,...

Mehr

Shazdeh Garten nach zweimonatiger Schließung wiedereröffnet

Shazdeh Garten nach zweimonatiger Schließung wiedereröffnet

Der Shazdeh Garten, auch bekannt als Prinzengarten, wurde nach zweimonatiger Schließung inmitten der Coronavirus-Pandemie wiedereröffnet. Das Weltkulturerbe befindet sich in der Provinz Kerman und zählt zu den größten und schönsten Gärten des Landes. Angelegt wurde er unter dem Kommando von Mohammad Hassan Khan, dem Herrscher von Kerman während der Qajar-Ära (1789-1925). Ein weiteres Highlight sind die zweistöckigen Villen im westlichen und östlichen Teil des Gartens, die die persische Architektur perfekt repräsentieren. Im Jahr 2011 wurde eine Auswahl von neun iranischen Gärten, darunter...

Mehr

Regisseurinnen im Iran

Regisseurinnen im Iran

Der Artikel „Regisseurinnen im Iran – überraschend und facettenreich“ von Fahimeh Farsaie aus dem Iran Journal thematisiert die Situation der weiblichen Filmemacherinnen und geht auf die Genderungleichheit ein. Während die patriarchalische Kinokultur auf der Weltbühne dominiert, werden iranische Regisseurinnen kaum wahrgenommen und sind auch vielen westlichen Filmkennern nicht bekannt. Dazu sind die Frauen verschiedenen Einschränkungen wie Einschüchterungs- und Zensurmaßnahmen der Behörden und ungeschriebenen Gesetzen einer patriarchalen Gesellschaft ausgesetzt. Während der Zeit erlebte die...

Mehr

„Iran“ mit oder ohne Artikel?

„Iran“ mit oder ohne Artikel?

Was ist korrekt? „Der Iran“ oder „Iran“? Literatur zu Iran oder zum Iran? Nach Iran oder in den Iran? Nicht nur in Hausarbeiten, auch im Alltag und in essayistischen oder journalistischen Arbeiten stellt sich diese Frage immer wieder. Der Duden legt sich nicht eindeutig fest und lässt mehrere Möglichkeiten offen: „die Hauptstadt von Iran/des Irans/des Iran“ Wir empfehlen im Deutschen die Verwendung ohne Artikel und sind dankbar für die immer noch gültige Begründung von Touradj Rahnema: „Iran“ ist ein echter, übrigens sehr alter Ländername, der...

Mehr

Hyrcanian Forest – Ein unbekannter Wald mit einer Millionen Jahre alten Existenz

Hyrcanian Forest – Ein unbekannter Wald mit einer Millionen Jahre alten Existenz

Obwohl er zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist der iranische Hyrcanian Forest vielen Menschen unbekannt. Er wird auch als Kaspischer Wald bezeichnet und erstreckt sich vom Süden Aserbaidschans bis zu 850 km östlich der Provinzen Gilan, Mazandaran und Golestan. Mit seiner Existenz von 25-50 Millionen Jahren gehören die Hyrkaner zu den Urwäldern der Welt. In den Wäldern sind über 3200 verschiedene Gefäßpflanzen sowie 58 Arten von Säugetieren zu finden, darunter die Wildziege und der berühmte persische Panther. Auch Pflanzenfresser und Fleischesser wie Steinadler, Wölfe und Karakale wurden in...

Mehr