Deutsch-Iranische Aktivitäten

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Iran

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Iran

Die aktuelle Corona-Situation beeinflusst das alltägliche Leben von uns allen und hat Auswirkungen auf viele Bereiche und Institutionen – unter anderem auch auf Kirchen. In der Christuskirche in Teheran befindet sich die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Iran, in der normalerweise wöchentlich Gottesdienste in deutscher Sprache abgehalten werden und die Menschen zusammenkommen. Die Gemeinde wurde bereits 1957 gegründet und die Kirche 1962 im Stadtteil Gholhak in Nordteheran gebaut. Die Pfarrerin ist seit 2016 Kirsten Wolandt. Und auch wenn durch die Corona-Krise Veranstaltungen in...

Mehr

„Auf den Straßen der Freiheit? Frauen im Iran“ – Filmvortrag mit Lesung

„Auf den Straßen der Freiheit? Frauen im Iran“ – Filmvortrag mit Lesung

Am 17.03.2020 findet im Überseemuseum Bremen ein Filmvortrag mit einer Lesung zum Thema „Auf den Straßen der Freiheit? Frauen im Iran“ statt. In der Veranstaltung wird die reale Situation der Frauen im Iran thematisiert und es geht auch darum, wie Frauen sich in einem Land mit hochkomplizierten Lebensbedingungen bewegen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, warum Frauen trotz Zensur und Gefängnis ihre Ideen von Freiheit umsetzen wollen. Um diese Thematik näher zu betrachten, wird es eine Mischung aus Film, Lesung und Gesprächen geben. Besucher der Veranstaltung erwartet eine Lesung aus der...

Mehr

29. Yalda Fest des Kulturvereins Barbat am 21.12.2019

29. Yalda Fest des Kulturvereins Barbat am 21.12.2019

Auch in diesem Jahr veranstaltet der deutsch-persische Kulturverein Barbat eine traditionelle Feier zum altpersischen Yalda Fest. Die 29. Yalda-Nacht des Kulturvereins findet am 21.12.2019 um 19 Uhr im Nachbarschaftshaus Beim Ohlenhof 10 statt. Der Ticketpreis für die Veranstaltung beträgt...

Mehr

Buchvorstellung: Der Leibarzt des Schah

Buchvorstellung: Der Leibarzt des Schah

In ihrem Werk „Der Leibarzt des Schah: Jacob E. Polak 1818-1891. Eine west-östliche Lebensgeschichte“ thematisiert die Autorin Afsaneh Gächter die Biografie von Jacob Eduard Polak, der auch als Symbolbild der modernen Medizin in Iran gilt. Polak war ein österreichischer Arzt, der die medizinischen Kenntnisse nach europäischem Vorbild im Iran weitergab. Dabei absolvierte er ein Studium der Medizin und Chirurgie und eröffnete in Teheran die erste Schule für moderne Medizin. In dem Buch legt Gächter den Fokus auf die west-östliche Lebensgeschichte des Österreichers und beschreibt, welche...

Mehr

Was Freiburg und Isfahan verbindet

Was Freiburg und Isfahan verbindet

Zwischen Deutschland und Iran gibt es vier Städtepartnerschaften, wovon zwei sogar mit zwei weltbekannten Literaten verbunden werden: So befinden sich auf dem Beethoven-Platz in Weimar zwei gegenüber liegende Stühle, die als Symbol für die Kommunikation zwischen Kulturen und Völkerverständigung gelten. Die Platte, auf der sich die aus Granitblock bestehenden Stühle befinden, ist mit einigen Versen von Hafis und Goethe verziert. Die Städte Freiburg und Isfahan weisen ebenfalls eine Verbindung auf: Vor dem Rathaus in Freiburg findet man eine Tafel, die mit persischen Motiven geschmückt ist und...

Mehr

Jubiläumsfeier des Flüchtlingstreffs B5

Jubiläumsfeier des Flüchtlingstreffs B5

Große Freude bei den Mitarbeitern des Flüchtlingsnetzes, denn der B5-Treffpunkt in Brinkum an der Bremer Straße 5 ist ein voller Erfolg, ein guter Grund für eine Jubiläumsfeier schon nach zwei Jahren. Herzliche Einladung des Flüchtlingsnetzes an alle Bürger, diesen Nachmittag der Begegnung in guter Gemeinschaft aller zu feiern. Das Treffen soll dem Austausch von Freude, aber auch von Sorgen und Nöten sowie dem Kennenlernen dienen, und das alles in lockerer, familiärer Atmosphäre. Für musikalische Unterhaltung werden die „Iranischen Jungs“ mit einem Mix von iranisch/persischer und...

Mehr