Bücher aktuell

Buchvorstellung: „Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen“

Buchvorstellung: „Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen“

In ihrem Buch „Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen“ erzählt die deutsch-iranische Schriftstellerin und Dokumentarfilmerin Siba Shakib die Geschichte der Shirin-Gol. Während ihrer Reise nach Afghanistan trifft sie die Frau in einem Flüchtlingslager und ist beeindruckt von ihrer Stärke und Ausstrahlung. Shirin-Gol berichtet ihr von ihrem Leben, das dem Schicksal tausender Frauen in Afghanistan gleicht. Sie wird in einem abgelegenen Bergdorf in Afghanistan geboren und wächst mit Armut, Korangläubigkeit und der Enge des islamischen Frauenbildes auf. Als die Russen in das Land...

Mehr

Buchvorstellung „Eskandar“ von Siba Shakib

Buchvorstellung „Eskandar“ von Siba Shakib

In ihrem Roman „Eskandar“ lässt die Autorin Siba Shakib die Leser und Leserinnen in das abenteuerliche Leben des Jungen Eskandar eintauchen, der im Süden des Iran lebt. Die Handlung spielt im Jahr 1908, in dem das Land von politischen Umbrüchen gekennzeichnet und die Situation für alle nicht leicht ist. Eskandar setzt sich über strenge Verbote hinweg, steigt über den Berg seines Dorfes und möchte sehen, wie das Leben auf der anderen Seite aussieht. Der Junge spricht mit Fremden, die nach Öl suchen. Und im Gegensatz zu seinem Dorf, haben die Menschen dort ausreichend Wasser und Nahrung. Von...

Mehr

Buchvorstellung: „Entlang den Gräben“

Buchvorstellung: „Entlang den Gräben“

In seinem Reisetagebuch „Entlang den Gräben. Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan“ thematisiert der Autor Navid Kermani eine bemerkenswerte Reiseroute, die ihn vom Osten Europas bis nach Iran führt. Im Auftrag des SPIEGEL reist Kermani von seiner Heimatstadt Köln durch Polen, Weißrussland, die Ukraine und Russland, anschließend weiter durch Aserbaidschan und Armenien, bis er am Ende in Teheran und Isfahan ankommt. Auf seiner Reise wird er mit den Spuren der Vergangenheit konfrontiert, spricht von vergessenen Regionen, die noch immer Geschichte schreiben und erlebt die...

Mehr

Buchvorstellung: „In den Iran. Zu Fuß. Ohne Pass.: Auf der Suche nach meiner Mutter“

Buchvorstellung: „In den Iran. Zu Fuß. Ohne Pass.: Auf der Suche nach meiner Mutter“

In dem Buch „In den Iran. Zu Fuß. Ohne Pass.: Auf der Suche nach meiner Mutter“ lässt der Autor Mehdi Maturi die Leser an seiner spektakulären Reise in den Iran teilhaben. Sein Leben lang war er im Glauben gelassen, dass seine Mutter gestorben sei. Doch als Maturi erfährt, dass er kurz nach seiner Geburt vom eigenen Vater nach Deutschland entführt wurde und seine Mutter lebt, möchte er sie kennenlernen. Es gibt allerdings gleich zwei Probleme: Zum einen sind die beiden über 4000 Kilometer voneinander getrennt und zum anderen ist eine legale Reise für ihn in den Iran unmöglich. Aber Mehdi...

Mehr

Buchvorstellung: Granatapfelkerne

Buchvorstellung: Granatapfelkerne

In dem Jugendbuch „Granatapfelkerne“ thematisiert die Autorin Barbara Naziri das Flüchtlingsschicksal der Familie Azadi während des Umsturzes im Iran. Das kleine Mädchen Mina lebt mit ihrer Familie in Teheran und genießt eine sorglose Kindheit. Im Garten der Familie befindet sich ein Granatapfelbaum, den Mina als vertrauten Freund betrachtet und dem sie alles anvertrauen kann. Mit der Revolution in Persien endet Mias unbeschwertes Leben. Als sie in der Schuhe versehentlich erwähnt, dass sie zu Hause westliche Medien wie Bücher und Videos ansehen, durchsuchen schwer bewaffnete Polizisten noch...

Mehr

Buchvorstellung: „Die blinde Eule“

Buchvorstellung: „Die blinde Eule“

Der Roman „Die blinde Eule“ von Sadegh Hedayat (aus dem Persischen von Bahman Nirumand) ist ein Meisterwerk der Persischen Moderne und handelt von einem verstörten Federkastenmaler, der voller Verzweiflung und Trauer ist. Er beschreibt seine Wein- und Opiumdelirien, lässt Realität und Traum miteinander verschmelzen und setzt das Raum-Zeit-Verhältnis außer Takt. Der Maler sehnt sich nach Zärtlichkeit und Schönheit, doch wird geplagt von Einsamkeit und Verlorenheit. Der Erzähler kehrt der Welt des Pöbels den Rücken zu, meidet Allah und ermordet seine Frau, weil sie sich ihm nicht hingibt....

Mehr