Buchvorstellung: „Aus dem Leben eines Blindgängers“ von Eskandar Abadi

Buchvorstellung: „Aus dem Leben eines Blindgängers“ von Eskandar Abadi

Das Buch „Aus dem Leben eines Blindgängers“ von Eskandar Abadi erzählt die Geschichte eines geburtsblinden Iraners, der 1980 an der iranisch-türkischen Grenze von den Revolutionsgarden daran gehindert wird, das Land zu verlassen. Danach verschwindet er spurlos. Sein Begleiter Musa gelangt nach Deutschland und hat Notizen sowie  Tonbandaufnahmen von Nadar in seinem Gepäck. In den Aufnahmen thematisiert der blinde Iraner seine Liebe zur Violine, von der sein Vater nichts wissen darf, die Gewalt in den Erziehungsheimen sowie auch die Geschehnisse der Iranischen Revolution.

Der Autor Eskandar Abadi ist ebenfalls von Geburt an blind und ist in Isfahan in Iran aufgewachsen. Nachdem er zunächst die Blindenschule besuchte, erlernte er im Christoffel-Blindenheim die Braille-Schrift und ging parallel auf eine Regelschule. Dort absolvierte er die reguläre Abiturprüfung für Sehende. Im Jahr 1979 legte Abadi die Aufnahmeprüfung für die staatlichen Hochschulen ab und bekam einen Studienplatz an der rechts- und politikwissenschaftlichen Fakultät. Mithilfe eines deutschen Freundes wanderte der Iraner 1980 nach Deutschland aus und begann ein Jahr später das Studium der Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg, für das er 1985 seinen Diplomabschluss erhielt. Seit 2002 arbeitet Eskandar Abadi als Redakteur beim persischen Programm der Deutschen Welle „DW Farsi“.

Wenn Sie Interesse haben, dann können Sie das Buch „Aus dem Leben eines Blindgängers“ von Eskandar Abadi online auf Amazon oder in Ihrer vertrauten Buchhandlung vor Ort erwerben.

Weitere Informationen zum Autor Eskandar Abadi können Sie hier auf Wikipedia nachlesen.