Aktuelle Reiseinformationen Iran, Stand: Anfang Mai

Aktuelle Reiseinformationen Iran, Stand: Anfang Mai

Weltweit nimmt die Anzahl der an COVID-19 infizierten Menschen rapide zu. Aufgrund dessen ist aktuelle Lage nach wie vor sehr problematisch. Auch im Iran breitet sich das Virus nach wie vor rasant aus und bisher gibt es über 53000 bestätigte Fälle. Das Auswärtige Amt warnt die Bevölkerung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland. In vielen Ländern herrschen derzeit massive Einreise- und Ausreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen sowie Einschränkungen im öffentlichen Raum. Wer sich im Ausland befindet, sollte unverzüglich in sein Heimatland zurückkehren. sofern es Möglichkeiten hierzu gibt. Derzeit sind die Direktflüge von Iran nach Deutschland eingestellt, die Optionen nach Europa aktuell zu erkunden bei IRAN AIR und QATAR AIRWAYS

Die Iran Air Hotline ist unter der Nummer 021-46621888 zu erreichen, Qatar Airways unter  https://www.qatarairways.com/de-de/homepage.html.

Während der Corona-Krise können Menschen das Land auch mit abgelaufenem Visum und ohne gesondertes Exitvisum verlassen. Wer aus dem Iran nach Deutschland einreist, muss auf Aussteigekarten Angaben zu seinem Flug und Aufenthaltsort in den folgenden 30 Tagen nach der Landung machen. Die Piloten informieren den Flughafen bereits vor der Landung von Flügen aus Iran über den Gesundheitszustand der Passagiere. Bei einer Ausreise aus dem Iran erfolgen zudem Temperaturmessungen. Ebenfalls muss ein Formular ausgefüllt werden, das Bestätigung der Symptomfreiheit gewährt.

Wer aus Hochrisikogebieten wie u.a. auch Deutschland einreist, wird bereits bei der Einreise durch einen Desinfektionstunnel geschleust, gesundheitlich untersucht und auf Corona getestet. Des Weiteren müssen Eigenerklärungen zur Durchführung einer 14-tägigen Selbstisolation abgegeben werden. Wenn der Corona-Test positiv ausfällt, werden die Betroffenen in ein Krankenhaus oder eine Isolationsstation gebracht. Bei einem Infektionsverdacht können Quarantänemaßnahmen angeordnet werden.

Im Iran selbst gelten weiterhin die Reduzierung der sozialen Kontakte und die eigenverantwortliche Ergreifung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Um den ÖVPN nutzen zu können, ist das Tragen einer Gesichtsmaske notwendig. Aktuell sind Schulen, Universitäten, Restaurant, Sport- und Kulturstätten sowie Moscheen und andere heilige Stätten geschlossen. Seit dem 20. April dürfen Geschäfte und Unternehmen mit einem geringem bis mittlerem Risikofaktor wieder öffnen.

Bei Fragen ist die Deutsche Botschaft in Teheran ist über eine zentrale Telefon-Hotline der Nummer +98 912 933 1589 für ganz Iran jederzeit erreichbar.

Auch unter der Email- Adresse konsulat@tehe.diplo.de können Sie Anfragen stellen.

Weitere ausführliche Reise- und Sicherheitsinformationen erhalten Sie auf der Seite der Deutschen Botschaft in Teheran.

Eine Übersicht zu den aktuellen Beschränkungen im Iran finden Sie hier.

Eine aktuelle Zusammenfassung des Auswärtigen Amtes zu den Reise- und Sicherheitshinweisen für den Iran können Sie hier nachlesen.