Aktuelle Reiseinformationen im Iran

Aktuelle Reiseinformationen im Iran

Einreisende nach Deutschland brauchen keinen 3G-Nachweis mehr

Ab dem 01.06.2022 benötigen Menschen, die aus dem Iran nach Deutschland einreisen, keinen 3G-Nachweis mehr. Damit müssen Einreisende nicht mehr nachweisen ob sie geimpft, genesen oder getestet sind. Durch die Lockerungen der Corona-Maßnahmen sollen die Mobilität und der Reiseverkehr erleichtert werden. Die neue Regelung gilt vorerst bis zum 31.08.22.

Iran lockert Beschränkungen für Reisende

Da die Islamische Republik seit Wochen niedrige Infektionsraten verzeichnet, hat das iranische Nationale Hauptquartier für die Coronavirus-Kontrolle neue Regeln verkündet. So sollen internationale Reisende in den Iran entweder einen COVID-19-Impfnachweis oder einen negativen PCR-Test vorlegen.

Iran verbietet Einreise nicht-iranischer Passagiere aus vier Ländern

Die iranische nationale Fluggesellschaft Iran Air gab bekannt,  dass der Iran keine nicht-iranischen Passagiere empfangen wird, die sich in den letzten 14 Tagen in Frankreich, Dänemark, Großbritannien und Norwegen aufgehalten haben.  Diese Beschränkung sei notwendig, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Hier gelangen Sie zum Original-Artikel „Iran bans non-Iranian passengers from four countries“ von der Islamic Republic News Agency.

 

Landgrenzübergänge für 15 Tage für Passagiere geschlossen

Nach Angaben des Sprechers der Zollverwaltung der Islamischen Republik Iran sind die Landgrenzübergänge seit dem 25. Dezember 2021 für insgesamt 15 Tage für Passagiere geschlossen. Damit soll die Ausbreitung der neuen Coronavirus-Variante Omikron verhindert werden. Im Zuge dieser Regelung  dürfen Passagiere in diesem Zeitraum keine  Landgrenzen zur Türkei, zum Irak, Afghanistan, Aserbaidschan, Pakistan und Armenien überschreiten. Der Grenzübertritt im Güterverkehr sowie Handelsflotten sind von dem Verbot ausgenommen.

Den Original-Artikel „Land Borders Closed to Passengers for 15 Days“ aus der Financial Tribune vom 25.12.2021 können Sie hier nachlesen.