Yazd, die Wüstenstadt

Yazd, da muss man auch mal gewesen sein.

Der Aufenthalt dort hat mich und meine Familie sehr beeindruckt. Diese „Wüstenstadt“ liegt zwischen den Wüsten Dasht-e Kavir und Kavir-e Lut. Im Laufe der Jahrtausende haben die Yazdi gelernt, mit diesem sehr trockenen Klima und den sehr heißen Sommermonaten und mit der Wasserarmut umzugehen.

Eine gewisse Kühlung bringen sogenannte „Windtürme“ in die Häuser. Davon gibt es auch heute noch eine große Vielzahl zu sehen, auch im praktischen Betrieb. Daneben sind auch moderne, elektrisch betriebene Kühlgeräte in vielen Gebäuden im Einsatz.

Das Wasser für die gut entwickelte Landwirtschaft, die Industrie und die Haushalte wird über hunderte von Kilometern aus dem Gebirge in unterirdischen Kanälen, sogenannten Ghanaten nach Yazd und in die Umgebung geleitet. Eine uralte Bewässerungstechnik, die auch in der heutigen Zeit noch eingesetzt wird und bei entsprechender Wartung einwandfrei arbeitet.