Artikel getaggt mit "Iranische Literatur"

Buchvorstellung: „Der letzte Granatapfel“

Buchvorstellung: „Der letzte Granatapfel“

Der Roman „Der letzte Granatapfel“ von Ali Bachtyar handelt von dem Flüchtling Muzafari Subhdam, der sich an Bord eines Bootes in Richtung Westen befindet. Er erzählt von seiner Geschichte, seiner 21-jährigen Gefangenschaft und seinen Weg in Freiheit.  So lässt ihn sein ehemaliger Anführer und Freund Jakobi Snauber aus der Gefangenschaft zurückholen und bringt ihn in sein Schloss, damit Subhdam nichts von den Verwüstungen und Zerstörungen der kurdischen Regionen erfährt. Der Protagonist begibt sich anschließend allerdings auf eine Reise, was seine Heimat mittlerweile geworden ist....

Mehr

Buchvorstellung: „Die Stadt der weißen Musiker“

Buchvorstellung: „Die Stadt der weißen Musiker“

Der Roman „Die Stadt der weißen Musiker“ von Ali Bachtyar handelt von dem Flötenspieler Dschaladat Kotr, der schon als Kind alle Menschen um sich herum mit seiner Musik verzaubert. Um sein geheimes Wissen weiterzugeben, nimmt der alte Sufi Ishaki Lewzerin ihn und seinen Freund mit in die Berge. Mit Beginn des Krieges und der Bombardements wandern die drei Flötisten von Dorf zu Dorf. Umgeben von brutalen Anschlägen, versteckt sich Dschaladat in einer namenlosen Stadt der Bordelle. Damit er nicht auffällt, verlernt er seine Kunst des Flötenspielens. Schutz erhält er durch das mysteriöse...

Mehr

Buchvorstellung: Die ersten Tage der Welt

Buchvorstellung: Die ersten Tage der Welt

Der Roman „Die ersten Tage der Welt“ des iranischen Autors Salem Khalfani handelt von einem Protagonisten, der einen Einblick in seine Vergangenheit gibt und schildert, wie er als Viertklässler seine erste Liebe in seiner Lehrerin Leili fand. Er erinnert sich an seinen Heimatort, seine alte Schule und an die Frau, die sein Herz erobert hat. Trotz aller seelischen Schwierigkeiten mit seinen Mitschülern ist der Junge glücklich darüber, seine Lehrerin täglich sehen zu können. Mit Freude schreibt er vor allem ihretwegen schöne Aufsätze und gibt sich besonders Mühe. Doch als Leila nach den langen...

Mehr

Buchvorstellung: Flüchtlingscafé

Buchvorstellung: Flüchtlingscafé

Die Anthologie „Flüchtlingscafé“ von Nahid Keshavarz enthält eine Sammlung an Alltags-Geschichten von ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten. Dabei steht insbesondere das Leben als Migrant, das sowohl mit Freude als auch Schmerzen verbunden ist, im Fokus. In den Erzählungen der Autorin werden verschiedene Themen wie kulturelle Missverständnisse, Kommunikationsprobleme zwischen Ehepaaren und Brüche gesellschaftlicher Konventionen aufgegriffen. Anhand der verschiedenen Erzählungen und Charaktere präsentiert Nahid Keshavarz abwechslungsreiche Facetten derjenigen, die fortan nicht mehr in ihrem...

Mehr

Buchvorstellung: Halt aus in der Nacht bis zum Wein

Buchvorstellung: Halt aus in der Nacht bis zum Wein

Das Buch „Halt aus in der Nacht bis zum Wein“ von Kurt Scharf enthält eine Auswahl an persischen Gedichten des 20. Jahrhunderts sowie ein Vorwort der Autorin Inge Buck, die ebenfalls für Bücher mit Iran-Bezug bekannt ist. Das Werk beinhaltet Gedichte über die Liebe und verbotene Liebesworte, enge Gassen der Gewalt oder über Schnee und den Trost des Regens. Der Leser wird in eine Welt zwischen Träumen und Hoffnung geführt, erlebt Melancholie und Leidenschaft und darf sich auf Dichtungen mit einer verschlüsselten Sprache, raffinierten Wortwahl und tiefem Sinn freuen. Wenn Sie Interesse an dem...

Mehr