Artikel getaggt mit "Land und Leute"

EU-funded city project in Khorramabad

EU-funded city project in Khorramabad

Vom 21. bis 25. Oktober 2019 veranstaltete die Industrie-, Handels-, Bergbau- und Landwirtschafts-kammer Lorestan einen fünftägigen Workshop zum Thema Stadterneuerung in Anwesenheit von Vertretern des EU-finanzierten Projekts URBiNAT: From 21 to 25 October 2019, the Chamber of Commerce, Industry, Agriculture and Agriculture organized a five-day workshop on urban renewal in the presence of representatives of the EU-funded URBiNAT project. The project specializes in the regeneration and integration of socially disadvantaged neighborhoods through nature-based solutions to enable sustainability....

Mehr

Hochwasserkatastrophe in IRAN – Unwetter in Iran – Land unter …

Hochwasserkatastrophe in IRAN – Unwetter in Iran – Land unter …

Diese Schlagzeilen in der Presse machten weltweit auf eine Naturkatastrophe ungewöhnlichen Ausmaßes Anfang des Jahres 2019 aufmerksam. Ungeheuerlich starke Niederschläge in den meisten iranischen Provinzen hatten Menschen über Nacht betroffen, auch in der Provinz Lorestan, wo riesige Wassermengen nicht nur durch die Landschaft rauschten, sondern auch die Straßen in den Städten zu reißenden Flüssen machten. Erschreckende Videos machten die Runde in den Medien. Eines davon:   https://www.youtube.com/watch?v=A6ViIFA98WQ&feature=youtu.be   Wir wollten nicht tatenlos bleiben, aber wie war...

Mehr

Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Sie ist bekannt für ihre Werke „33 Bogen und ein Teehaus“ und „Das Mondmädchen“: Mehrnousch Zaeri-Esfahani. Die Iranerin wird 1974 in Isfahan geboren, flieht gemeinsam mit ihrer Familie 1985 aus ihrem Heimatland Iran und kommt auf Umwegen schließlich nach Deutschland. Sie wächst in Heidelberg auf, absolviert ihr Abitur und beginnt anschließend ein Studium der Sozialpädagogik in Freiburg. Nach ihrem Abschluss mit Diplom arbeitet Zaeri-Esfahani mit Flüchtlingen im Landkreis Lörrach und zeigt großes Engagement in der ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleitung. Bis 2003 ist die Sozialpädagogin zudem...

Mehr

Jens Eberl entdeckt den Iran

Jens Eberl entdeckt den Iran

Der „Erzähler und Entdecker für ARD und ZDF“ wie Jens Eberl es auf seinem Twitter-Account beschreibt, hat sich für seine Rubrik „Eberl entdeckt“ gemeinsam mit einer iranischen Kollegin auf eine Reise in den Iran begeben. Dort erlebt er sowohl Traditionen als auch Freiheiten, Grenzen und Öffnungen und ein gänzlich anderes Bild des Landes als er es sich vorgestellt hatte. Er nimmt Eindrücke der Bevölkerung mit, erfährt wie und womit Jugendliche ihre Zeit verbringen, wie Frauen und Männer getrennt voneinander in U-Bahnen und Bussen sind, aber auch wie der Iran zu Amerika steht. Zudem bekommt er...

Mehr

Buchvorstellung „Kleine Paradiese“

Buchvorstellung „Kleine Paradiese“

„Kleine Paradiese. Blumen und Gärten im Islam“ von Annemarie Schimmel Die deutsche Islamwissenschaftlerin Annemarie Schimmel widmet sich in ihrem Werk „Kleine Paradiese“ der Schönheit islamischer Gärten. Sie beschreibt den Paradiesgarten sowie die fürstlichen Gartenanlagen und der Leser erfährt etwas über die Bäume, Früchte und Blumen des Gartens wie die Margerite, Lotosblume, Nelke, die Lilie, die Narzisse oder auch die Rose werden explizit aufgeführt. Sehr interessant sind auch die Kapitel „Blumen und Gärten der Kunst“, „Blumen und Gärten im Traum“ sowie „Ein Kind wie eine Blume:...

Mehr