Artikel getaggt mit "Iran"

Eine der ältesten Zugstrecken überhaupt – Teheran nach Sari

Eine der ältesten Zugstrecken überhaupt – Teheran nach Sari

Schon seit fast 100 Jahren existiert die Zugstrecke Teheran – Sari, die von der Hauptstadt Irans bis ans Kaspische Meer führt. Dazwischen liegen das bekannte Elburs-Gebirge und beeindruckende Landschaften. Errichtet wurde die Zuglinie zwischen 1928 und 1939 unter Reza Shah, mit dem Ziel, die Infrastruktur des Landes zu verbessern. Die alten Züge selbst sind in den 1930er-Jahren unter dänischer Beteiligung gebaut worden. Während der Zugfahrt von Teheran nach Sari begegnet man einer schönen Wüstenlandschaft, Felder mit Gemüseanbauten sowie auch Schafhirten. Auch grüne Landschaften und kleine...

Mehr

Neu in den deutschen Kinos: JOY IN IRAN

Neu in den deutschen Kinos: JOY IN IRAN

In dem Film „JOY IN IRAN“ von Walter Steffen steht die Auftrittsreise der Künstler Susie Wimmer, Andreas Schock und Moni Single von „Clowns ohne Grenzen“ zu iranischen Hilfseinrichtungen in Teheran, Kerman und Mashhad im Fokus. Dabei führen ihre Wege in psychiatrische Kliniken, Krankenhäuser, Flüchtlingscamps, Krankenhäuser sowie auch in Heime für Waisen- und Straßenkinder. Die Künstler sprechen mit den Menschen, bekommen einen Einblick in ihr Leben und teilen ihre Mitmenschlichkeit, Lebensfreude und Humor. Der Dokumentarfilm befasst sich unter anderem mit den Fragen, wie Freude hilfreich...

Mehr

Film: Drei Gesichter

Film: Drei Gesichter

Vom 03.01-09.01.2019 läuft der Film „Drei Gesichter“ im Kino Schauburg in Bremen. Der Regisseur Jafar Panahi, bekannt aus „Taxi Teheran“, reist gemeinsam mit der Schauspielerin Behnaz Jafari durch den Iran, als diese eine Videobotschaft eines weiblichen Fans erhält. Das junge Mädchen Marziyeh möchte unbedingt Schauspielerin werden und hofft, dass Panahi und Behnaz ihre Eltern überzeugen können, auf eine Schauspielschule gehen zu können. Bei der Suche nach dem Mädchen erleben sie eine wahrhaft abenteuerliche Reise, treffen unter anderem auf Frauen, die in Gräbern zur Probe liegen,...

Mehr

Inge Buck – Unter dem Schnee

Inge Buck – Unter dem Schnee

In dem Gedichtband „Unter dem Schnee“ von Inge Buck steht vor allem zwei Dinge im Fokus: Die Zeit und die Sprache. Das zweisprachige lyrische Werk handelt von Jahreszeiten und Lebenszeit sowie die Sprache der Natur und Bücher. Es verknüpft Kulturen miteinander, schafft eine Verbindung zwischen Okzident und Orient und kreiert einen Dialog zwischen Sprachräumen und Lebensgeschichten. Als Ergänzung zu den Gedichten von Inge Buck enthält das Buch auch Collagen von Monica Schefold, die einen Dialog zwischen Bild und Text entstehen lassen. Bei Interesse können Sie den deutsch-persischen...

Mehr

Buchvorstellung: „Kochbuch der Toten“

Buchvorstellung: „Kochbuch der Toten“

In ihrem Roman „Kochbuch der Toten“ thematisiert die Autorin Ulrike Gies Erinnerungen an Rezepte, Geschmäcker, Gerüche sowie auch Erinnerungen an bereits Verstorbene. Sie erzählt von ihren Erfahrungen und Träumen aus der Vergangenheit und der Gegenwart, spricht über die Krankheit und den Tod ihrer Mutter, die Beerdigung ihrer Tante sowie auch Geschichten aus ihrer Kindheit. Reflektionen über den Tod und das Leben, genauso wie die Verbindung zum Essen sind Bestandteile des gesamten Buches. Wenn Sie neugierig geworden sind, dann können Sie den Roman „Kochbuch der Toten“ von Ulrike Gies hier...

Mehr