Artikel getaggt mit "Dokumentation"

TV-Serie: „Morgenland und Abendland“

TV-Serie: „Morgenland und Abendland“

Auf dem Fernsehsender Arte lief gerade eine interessante siebenteilige Serie, die auch für Iran-Interessierte ein Leckerbissen ist. Die Dokumentation „Morgenland und Abendland“ erzählt nicht nur die Geschichte des nahen und mittleren Ostens, sondern genau genommen die Geschichte der westlichen Welt. So sehr hat den Westen die Kultur des Morgenlandes beeinflusst – und das seit Jahrtausenden. In der aufwändigen Produktion wird Stück für Stück herausgearbeitet, dass die Wiege der westlichen Kultur nicht in Europa steht – denn menschliche Errungenschaften wie Acker- und Städtebau, Religion, Literatur und Architektur stammen von den Völkern, die bei uns nur allzu häufig als barbarische, brandschatzende Nomaden dargestellt wurden. Die hochinteressante Arte-Serie ist nur vorübergehend in der Mediathek des Senders zu sehen. Sollten Sie die Ausstrahlung verpasst haben, ist das trotzdem halb so schlimm, denn alle sieben Folgen der Produktion gibt es auch bei Youtube zu sehen. Wir wünschen viel...

Mehr

Terra X Imperium – Sturm über Persien

Ein Film aus der ZDF Doku Serie Terra X über die großen Imperien der vergangenen Zeiten und deren Untergang. Kategorie Bildung Lizenz Standard-YouTube-Lizenz Der Film wurde auch bei PHOENIX gesendet und kann auch bei Youtube angesehen werden. Rezension und/ oder Bewertungen liegen nicht vor. Eigene Recherchen empfohlen. Hier kommen Sie zum...

Mehr

Iran – Urlaubsparadies in der Straße von Hormus

Iran – Urlaubsparadies in der Straße von Hormus

Natur pur, ein Hauch von Monument Valley, wilde Tiere und Delfine. Die Insel Qeshm im Persischen Golf ist das Ziel von rund vier Millionen Besuchern im Jahr. Holzboote werden hier noch nach alter Tradition gebaut. Doch wichtiger ist für viele der meist iranischen Touristen das Einkaufen. Denn die Insel ist Freihandelszone. Der Beitrag „Iran – Urlaubsparadies in der Straße von Hormus“ wurde im WELTSPIEGEL am 10.02.2013 um 19:20 Uhr ausgestrahlt. Ein Beitrag von Martin Weiss. Weitere Informationen Mehr zur Provinz Hormozgan finden Sie hier, mehr über Qeshm haben wir hier für Sie vorbereitet. Auch im Rahmen unserer Reise von 24. April bis 4. Mai 2014 haben wir Qeshm erkundet.      ...

Mehr

Wilder Iran

„Der Iran bietet überraschend spektakuläre und vielfältige Landschaften: Von bizarren Wüsten über sprudelnde Wasserfälle und urige Laubwälder bis zu schneebedeckten Bergen mit 5600 Metern Höhe! Die Tierwelt in den weitgehend unbekannten Nationalparks ist ein einzigartiger Fauna-Mix von Arten aus Afrika, Asien und Europa. Der Film folgt dem deutsch-iranischen Naturfotografen Benny Rebel bei seiner mehrwöchigen Expedition durch Persien. Zwischen schillernden Moscheen, geheimnisvollen Taubentürmen, staubigen Karawanenstationen und paradiesischen Gärten begegnet er ungewöhnlichen Tieren: seltenen Onager-Wildeseln, Antilopen, Wildschafen und den letzten asiatischen Geparden. Flamingos und Eulen, Pfeifhasen, Maral-Hirsche, Bären und Persische Leoparden spürt er bei der 7000 Kilometer langen Reise durch ein Land auf, das fast fünfmal so groß ist wie Deutschland. Dabei trifft er auch Wildhüter und Taubenzüchter. Bislang geriet der Iran vorwiegend wegen seiner umstrittenen Politik in die Schlagzeilen, seine vielfältigen Natur- und Kulturschätze waren selten ein Thema. Die Dokumentation des Filmemachers Herbert Ostwald zeigt die islamische Republik aus einem bisher vernachlässigten Blickwinkel.“ Quelle: ARD, 24.02.2014: http://programm.ard.de/TV/daserste/wilder-iran/eid_281069037985428?list=now Hier gelangen Sie zu einer aktuelleren Programminfo der ARD zum Film „Abenteuer Erde: Wilder Iran – unbekannte...

Mehr

Nomaden – Der lange Treck der Bachtiari

„Wenn es Frühling wird, beginnt im Südwesten des Iran die große Wanderung: Drei Millionen Bachtiari – Männer, Frauen, Kinder und Greise – brechen dann auf mit Sack und Pack – und mit Millionen von Ziegen und Schafen, Pferden, Eseln und Maultieren. Seit Tausenden von Jahren hat sich daran nichts geändert. Ziel ihrer Wanderung ist das Zagros-Gebirge. Dort sind die Weiden im Sommer frisch und saftig. 60 000 Quadratkilometer Land gehören den Bachtiari – mit den reichsten Wasservorkommen des Iran. Der wochenlange Treck dorthin ist voller Strapazen. Immer wieder müssen steile Hänge und reißende Flüsse überwunden werden. Nicht jeder schafft es bis zum Ziel. Aber unterwegs werden auch Kinder geboren und Hochzeiten gefeiert. Die Bachtiari haben in der Geschichte Persiens fast immer eine wichtige Rolle gespielt: als tapfere Krieger, als Waffenschmiede und in jüngerer Zeit als Anhänger der Demokratie. Alle Versuche, diesen großen Nomadenstamm seßhaft zu machen, sind fehlgeschlagen. Der Film begleitet Bijan Babadi und seine Sippe auf ihrer Reise vom Winterquartier im Flachland zum Sommerlager im Hochgebirge.“ Genre: Fernsehdokumentation Regisseur: Bozorgnia, Mehran Erscheinungsjahr: 1994 Länge: 43 min Land: Iran Zeit der Aufnahme: 1994 Produktion: Bozorgnia Film Produktion im Auftrag des NDR Kamera: Bozorgnia, Mehran u.a. (Quelle: ARTE...

Mehr