Sujet Verlag

Quelle: dpa

Quelle: dpa

Die Gründung des Sujet Verlages geht auf Madjid Mohit zurück. Der Sohn einer Verlegerfamilie ist zu Beginn der 90 er Jahre aus dem Iran nach Deutschland ins Exil geflohen. Fortan lebte er in Bremen und gründete den Sujet Verlag. Der Name „Sujet“ stammt aus dem Persischen und bedeutet „Thema“. Der Name ist Programm bei dem Verlag. Dieser behandelt nämlich hauptsächlich große Tabu-Themen aus Mohits Heimat, wie z.B. Politik, Moderne, Sexualität, Verfolgung, Migration und Integration. Der Sujet Verlag publiziert vor allem Gedichtbände, die primär moderne iranische Lyrik enthalten sowie Prosa, Kinder- und Jugendbücher, aber auch Sachbücher.

Das besondere Merkmal des Verlages ist aber die „Luftwurzel-Literatur“, die definiert wird als „ein poetischer Ausdruck für eine grenzüberschreitende Literatur, die sich nicht in enge Begriffe pressen lassen will“. Diese Form der Literatur handelt von und über Menschen mit Luftwurzeln. Der Aspekt des Exils wird hier hervorgehoben und als „bereichernd“ angesehen. Im Vordergrund steht dabei die persönliche Darstellung der jeweiligen Erfahrungen des Lebens in verschiedenen Kulturen. Luftwurzeln sind nicht an einen Ort gebunden, sondern bewegen sich und nehmen die Umwelt auf. Genauso schlagen auch die Menschen Luftwurzeln, indem sie reisen, fliehen oder auch auswandern und sich damit ebenfalls in mehreren Orten aufhalten. Sie besitzen eine „komplexe kulturelle Identität“.

Luftwurzeln verbinden globalisierte Bewegungen mit der Herkunft. Die Luftwurzel-Literatur bietet dem Leser eine grenzüberschreitende Perspektive und einen Einblick in die unterschiedlichen Kulturen.

Buchvorstellungen

Schatten in Teheran

Die Kölner Autorin Mitra Gaast beschreibt in ihrem Buch „Schatten in Teheran“ eine Familiengeschichte, die in der Zeit der Iranischen Revolution spielt und verbindet dabei politische Geschehnisse mit persönlichen Lebensgestaltungen.

Die Protagonistin dieser Handlung ist die achtzigjährige Banu Halwa, die bei jedem Todestag, an dem zu trauern ist, etwas backt und dabei darüber nachdenkt, welchen Einfluss die Iranische Revolution auf ihre Familie nimmt und diese geprägt hat. Sie lebt in Teheran und ist mittendrin im Kriegsgeschehen. Das Backen hilft ihr, sich mit der politischen Situation auseinanderzusetzen und zu reflektieren, in welche Richtung das Leben ihrer Kinder und Enkel gegangen ist. So will ihr Sohn als Arzt Menschenleben retten, ihre Tochter wiederum sucht ihr Glück weit weg vom Geschehen, um woanders neu anzufangen und ein unbeschwertes Leben führen zu können.

Das Buch „Schatten in Teheran“ können Sie hier erwerben.

Tarlan

„Tarlan“ von Faribā Vaf handelt von dem jungen Mädchen Tarlan, das sich mit dem Ende der Schah-Regierung im Iran für ihren Grundsatz Gerechtigkeit einsetzt, und die in der Schule großes Engagement für linke Gruppierungen zeigt. Nach der Schule will sie nichts sehnlicher als Schriftstellerin zu werden. Doch schnell wird ihr bewusst, dass sich ihr Traum in der Krise der jungen islamischen Republik nicht erfüllen kann. Nachdem sie unzählige Bewerbungen für die verschiedensten Berufe abgeschickt und nirgends Erfolg hat, entschließt sie sich für eine Ausbildung zur Polizistin. Allerdings wird sie hier nicht glücklich und flieht mit Hilfe der Literatur und dem Schreiben aus ihrem Alltag.

Wenn sie neugierig geworden sind, dann können Sie das Buch „Tarlan“ hier erwerben.

 

Carolas andere Tode

In Mahmood Falakis Werk „Carolas andere Tode“ wird mit Hilfe von drei Erzählperspektiven die Liebesbeziehung zwischen einer Deutschen und einem Perser, der mit seiner Familie nach Deutschland fliehen musste, dargestellt. Der Perser heißt Behrus und arbeitet als Verkäufer in einem Zigarettenladen, da er keinen anderen Job findet. An einer seiner Kundinnen findet der Perser besonders Gefallen und verliebt sich in sie. Als er herausfindet, dass die Frau sich für Literatur begeistert, gibt er sich spontan als Schriftsteller aus, um Eindruck und Aufmerksamkeit bei ihr zu erlangen. Um den Schein zu wahren, versetzt er sich fortan in die Rolle eines Schriftstellers, was am Ende zu einer Tragödie führt.

Wenn Sie wissen wollen, wie die Geschichte ausgeht, dann können Sie „Carolas andere Tode“ hier bestellen.