Städte

Yazd, die Wüstenstadt

Yazd, die Wüstenstadt

Yazd, da muss man auch mal gewesen sein. Der Aufenthalt dort hat mich und meine Familie sehr beeindruckt. Diese „Wüstenstadt“ liegt zwischen den Wüsten der Dasht-e-Kabir und Dasht-e-Lut. Im Laufe der Jahrtausende haben die Yazdi gelernt, mit diesem sehr trockenen Klima und den sehr heißen Sommermonaten und mit der Wasserarmut umzugehen. Eine gewisse Kühlung bringen sogenannte „Windtürme“ in die Häuser. Davon gibt es auch heute noch eine große Vielzahl zu sehen, auch im praktischen Betrieb. Daneben sind auch moderne, elektrisch betriebene Kühlgeräte in vielen Gebäuden im Einsatz. Das Wasser für die gut entwickelte Landwirtschaft, die Industrie und die Haushalte wird über hunderte von Kilometern aus dem Gebirge in unterirdischen Kanälen, sogenannten Ghanaten nach Yazd und in die Umgebung geleitet. Eine uralte Bewässerungstechnik, die auch in der heutigen Zeit noch eingesetzt wird und bei entsprechender Wartung einwandfrei...

Mehr

Shiraz

Shiraz

Shiraz „Stadt der Dichter, Rosen und Nachtigallen“. So wird sie gern vorgestellt und ein jeder Besucher erinnert sich daran. Shiraz, mit 1,5 Millionen eine der fünf größten Städte des Iran, liegt im Süden des Landes, ca. 700 Kilometer bis zur Hauptstadt Teheran. Diese Bilder hat Imke Penning aus ihren Fotoserien von ihren Besuchen in Shiraz ausgwählt. Gefallen sie Ihnen? Das Koran-Tor an der Ausfahrt Richtung Persepolis Weitere wunderschöne Bilder der Moschee von Shiraz finden Sie...

Mehr

Isfahan

Isfahan

Im Herzen des Iran liegt die Stadt Isfahan. Rund zwei Millionen Menschen leben hier. Im 16. Jahrhundert erlebte die von Bergen umgebene Stadt ihre Blütezeit. Der verdankt sie unzählige prächtige Bauten, die bis heute faszinieren. Wir waren...

Mehr

Teheran – eine pulsierende Hauptstadt

Teheran – eine pulsierende Hauptstadt

Teheran oder auch Tehran ist die Hauptstadt des Iran, und das erst seit ungefähr 220 Jahren. Erst Agha Mohammad Khan, Begründer der Khadjaren Dynastie, hat sie um 1796 zur Hauptstadt gemacht. Es wird angenommen, dass Teheran bis dahin als Provinzstadt nur etwa 15.000 Einwohner zählte. Im Laufe der jahrtausendealten Geschichte hatte es mehrere Hauptstädte der damaligen Reiche gegeben, einige davon sehen wir heute als kleinere Städte, wie z.B. Rey, ganz in der Nähe von Teheran, Sari und Ghazwin, alle in der Nähe Teherans. Andere Städte sind uns eher bekannt, wie z.B. Isfahan, Shiraz, oder Pasargade und Persepolis, wenn wir weit zurückblicken. Teheran, die Metropolregion Teheran, und da sollte man vielleicht besser an den Raum Teherans denken, hat heute zwischen 12 und 14 Millionen Einwohner, also etwa 20 Prozent der Menschen des Landes in der Metropolregion. Das muss man sich mal vorstellen. Ende der 60er Jahre waren es noch ca. 4,5 Milllionen. Keraj, nur ca. 40 Kilometer von Teheran entfernt, war ehemals eine relativ kleine Ortschaft im Grünen . Dort hatte, wer sich das leisten konnte, seinen Sommersitz, um der Großstadt entfliehen zu können. Heutzutage ist Keraj mit ca. 1 Mio Einwohnern die fünftgrößte Stadt des Iran. Der Autoverkehr sucht seinesgleichen auf der Welt. Man kann sich kaum vorstellen, dass man in diesem Durcheinander sein Ziel heil erreichen kann, aber es funktioniet, wenn auch nach den Teheraner Gepflogenheiten, die einem aber erst einam klar werden müssen. Wer vorne ist hat Vorfahrt ist eine Regel, eine andere: Fußgänger werden grundsätzlich geschont....

Mehr