Fotoserien

Wanderung der Bakhtiari

Zwei Mal im Jahr machen sich die Bakhtiari-Nomaden im Südwesten des Iran auf den Weg zu neuen Weidegründen für ihr Vieh. Der Religionswissenschaftler Benjamin Raßbach begleitete 2012 eine Bakhtiari-Familie auf dem Weg ins Winterlager und nahm mit Maciej Staszkiewicz und Miriam Stanke zwei Fotografen mit auf die anstrengende Tour. Auf dem Weg begegnete den Dreien überaus große Gastfreundlichkeit. Es war eine spannende Reise über die Berge und stets zu Fuß, die viele neue Erkenntnisse brachte – und die nicht zuletzt das Bild vom Iran veränderte. Entstanden ist daraus eine eindrucksvolle Bilderstrecke, die möglich wurde, weil die Macher im Vorwege 2000 Euro über Crowdfunding einnehmen konnten. Die eindrucksvollen Bilder und ein Interview finden Sie hier. Hier finden Sie einen Film zum Thema....

Mehr

Ein Farbentraum: die Moschee von Shiraz

Ein Farbentraum: die Moschee von Shiraz

Die 1888 in Shiraz vollendete Nasir al-Mulk-Moschee zeigt bis heute ein einzigartiges Farbenspiel. Vor allem, wenn die Morgensonne durch die Fenster fällt, ergeben sich in den ohnehin farbenfroh und musterreich gestalteten Moschee märchenhafte Ansichten. Diese Fotostrecke hat den Zauber eingefangen: Fotostrecke „Colorful Mosque of...

Mehr

Simin nimmt die herrschenden Klischees unter die Lupe

Simin nimmt die herrschenden Klischees unter die Lupe

Simin ist eine junge Iranerin und lebt seit etlichen Jahren in Bremen, wo Sie sich wohl fühlt im Kreise ihrer Freundinnen und Freunde, die aus Deutschland und anderen Ländern stammen und hier bei uns gelandet sind. Simin ist vielseitig interessiert und engagiert in deutsch-iranischen Gruppen, wo Sie sich mit ihren künstlerischen und organisatorischen Fähigkeiten einbringt. Ihre Ausbildung, ihre Talente und ihre zuvorkommende Art und ihr freundliches Wesen machen Sie zu einer geachteten und beliebten Persönlichkeit. Simin möchte die hier lebenden Menschen über ihr Heimatland Iran etwas umfassender informieren. Ihr Beitrag dazu ist das Zusammenstellen von Fotos, die bei ihren Vorträgen dabei helfen, die hier bei uns herrschenden „Klischees unter die Lupe zu nehmen“. Die Fotos zeigen neben den Naturräumen in den wechselnden Jahreszeiten die in Iran lebenden Menschen, wie sie aussehen, wie sie sich kleiden, und sie geben Einblick in ihr tägliches Leben. Lassen Sie sich überraschen von den Schönheiten, der Vielfalt, den Gegensätzen! Haben Sie sich das dort so vorgestellt? Gute Unterhaltung! Wir freuen uns auf einen Kommentar, wenn Sie das mögen. ...

Mehr

Ghazwin, ganz in der Nähe von Teheran

Ghazwin, ganz in der Nähe von Teheran

Behrous Yuson, der Partner bei den  Gruppenreisen der Ev.-luth. Kirchengemeinde Stuhr, hatte mich zu einem Besuch dort eingeladen, von Teheran aus nur ca. 120 km, also nur ein Tagesausflug, in eine Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und mit vielen Anregungen, sich mit ihrer Geschichte und der des Ian zu befassen. Einfach mal hinfahren und sich überraschen lassen! Vielleicht helfen die Fotos, auf den Geschmack zu kommen. Horst Lilienthal Die Kuppel eines großen Wasserreservoirs Der Niedergang zum Wasserholen Freundliche Damen des Besucherdienstges ..und so schön sind die Zisternen...

Mehr

Fotoserie Peter Kerber

Fotoserie Peter Kerber

Peter Kerber, der bekannte Autor, Fotograf und Verfasser von Reiseführern, ist ein ausgemachter Kenner des Iran und stellt www.iran-wissen.de eine sehr schöne Serie von Fotos iranischer Motive, Gesichter, Bauten und Landschaften zur Verfügung. Bitte mal in Ruhe anschauen und genießen. Das möchten Sie sich auch einmal vor Ort ansehen? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an lilienthal@iran-wissen.de.     Haben Ihnen die Fotos gefallen? Dann suchen Sie doch weiter auf der IRAN-Webseite...

Mehr

Menschen, Gesichter

Menschen, Gesichter

Was hat die Fotografin angesprochen, gerade diese Menschen in eben diesem Moment zu fotografieren? Warum hat sie gerade dieses, ihr Foto, in diese Galerie gestellt? Warum haben gerade diese Gesichter, diese Menschen bei dem Besuch in Iran etwas ausgelöst? Hat die Fotografin „ihre“ Motive vorher gefragt, oder sich nachher Zustimmung geben lassen? Viele Fragen, die nur die Fotografin beanworten kann. Wie können wir sie kennenlern? Versuchen wir es doch einmal über die Bilder, uns die Situation vorzustellen und in den Gesichtern zu lesen. Da fallen einem die jungen Menschen auf, jung, gesund, fröhlich, das Leben noch vor sich. Im Schulalter, auf Klasssenfahrt oder Mächen und Jungen bei einem Studienbesuch an historischen Plätzen. Dort die seltene Gelegenheit, auch Besucher aus anderen Ländern zu treffen. In Iran sind „Ausländer“ nämlich gern gesehen, in diesem Fall aus Deutschland. Ist das aufregend! Man kann Fremdsprachen ausprobieren, neugierig fragen, und …….große Freundlichkeit dabei ausstrahlen. Wer ist der alte Mann? Wie ist sein Leben verlaufen? Was hat seine Falten und Furchen geprägt? Die Arbeit, das Wetter,  die Sorgen? War auch mal Freude dabei? Ist das Leben gerecht mit ihm umgegangen? Wo hat er Trost und Zuspruch gefunden? Unvergessliche Eindrücke und Erlebnisse! Toll, man ist sich nahe...

Mehr