Iranische Literatur

Iranische Literatur in Deutschland – Ein Gastbeitrag von Fahimeh Farsaie

Iranische Literatur in Deutschland – Ein Gastbeitrag von Fahimeh Farsaie

Das IRAN JOURNAL veröffentlichte einen Gastbeitrag von Fahimeh Farsaie, in dem die Schriftstellerin auf die Thematik des deutsch-iranischen Literaturaustausches eingeht. Seit Ende der 1970er-Jahre veröffentlichen moderne iranische Autoren ihre Werke in Deutschland. Eine wichtige Publikation in diesem Zusammenhang ist dabei der Erzähl-band „Moderne Erzähler der Welt – Iran‟ von Faramarz Behzad, Johann Christoph Bürgel und Gottfried Hermann, durch den ein Großteil der deutschen Leserschaft mit verschiedenen iranischen Autoren vertraut gemacht wurde. Schriftsteller wie Sadeq Hedayat und Gholam...

Mehr

Die zeitgenössische Literatur im Iran

Die zeitgenössische Literatur im Iran

Das Iran Journal veröffentlichte einen Artikel, in dem der iranische Schriftsteller und Dichter Javad Mojabi über die Entwicklung der zeitgenössischen iranischen Literatur sprach. So sei die Literatur des Iran grundsätzlich in zwei Perioden einzuteilen: Während erstere seit 60 Jahren andauert, existiert die zweite Literaturperiode seit 40 Jahren und befindet sich immer noch in der Entstehungsphase. Dabei werden die künstlerischen Bewegungen des Irans auch von den kulturellen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts im Westen beeinflusst. Schriftsteller und Künstler betrachten einerseits ihre...

Mehr

Buchlesung mit Mahmood Falaki am 13.09.2018

Buchlesung mit Mahmood Falaki am 13.09.2018

Der Autor Mahmood Falaki wird anlässlich der Veranstaltungsreihe „REISEN IN DIE LITERATUR – Iranischen Abende“ seinen Roman „Tödliche Fremde“ am 13.09.2018 in Stuhr präsentieren. Die Buchlesung wird stattfinden im Gemeindesaal der Ev.-lutherischen Kirchengemeinde Stuhr und um 19 Uhr beginnen. Die Buchlesung wird moderiert von Dr. Wolfgang Schlott, der eine Rezension über dieses Buch geschrieben hat. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen. Mahmood Falaki lebt seit 1983 in Deutschland und kommt ursprünglich aus dem Norden Persiens. Themen seiner literarischen Werke sind unter anderem...

Mehr

Persische Dichtkunst

Persische Dichtkunst

Persische Dichtkunst übersetzt von Dr. Hossein Sarkar Hassankhan Ein Iraner, geboren und aufgewachsen in einer vielköpfigen Familie in Teheran, der Vater Koch in einer jüdischen Familie. In der Schule nur durchschnittlich, aber interessiert an Fremdsprachen, Literatur und Linguistik, war auch von Mathematik, Algebra und Geometrie fasziniert. Seine erste Begegnung mit der deutschen Sprache bestimmte  sein Lebensschicksal . Obwohl bei der interuniversitären Aufnahmeprüfung gut abgeschnitten, entschied er sich statt für Chemie oder Maschinenbau für sein Favoritenfach Deutsch. Aus dem...

Mehr

Persische Literatur

Persische Literatur

Die persische Literatur gehört zu der ältesten überhaupt und ist gekennzeichnet durch die Schönheit ihrer Sprache, auf der ganzen Welt bewundert. Ihre Ursprünge hat sie im Altertum, also der Zeitraum vom Ende der Frühgeschichte (bis Mitte des 4. Jahrtausends v.Chr.) bis hin zum Anfang des Mittelalters (ab 6.Jhr. n. Chr.). Iranische Dichtungen lassen sich bei den „Gathas“ (Gesängen) wiederfinden, die Teil des Avesta, der heiligen Schrift des Zoroastrismus sind und die fünf ältesten Hymnen des Werkes angeben. Die persische Dichtung beinhaltet die Gesamtheit der klassischen Dichtungskultur im...

Mehr

Ali Ghazanfari liest

Ali Ghazanfari liest

Ali Ghazanfari  aus Teheran ist einer der renommiertesten iranischen Dichter. Er liest am 28. April 2015 um 19 Uhr im schleswig-holsteinischen Ladelund aus seinen Gedichtbänden „Und auch die Steine reden“ sowie „Falsche Züge“. Ghazanfari hat deutschsprachige und persische Gedichtbände sowie Romane und Kurzgeschichten verfasst. 2008 wurde seine Farsi-Übersetzung von Friedrich Schillers Theaterstück Turandot vom Haus der Literaten in Iran als Buch des Jahres ausgezeichnet. Er übersetzte klassische persische Dichter wie Hafez, Saadi und Rumi ins Deutsche. 2014 legte er...

Mehr