Deutsch-Iranische Aktivitäten

Fikrun wa Fann

Fikrun wa Fann

Das Kulturmagazin „Fikrun wa Fann“, das vom Goethe-Institut publiziert wird, dient dazu, die kulturelle Beziehung zwischen Deutschland und islamischen Ländern, wozu auch der Iran zählt, zu stärken und mitzugestalten. Dabei wirken Autoren aus Deutschland, weiteren Teilen Europas und islamischen Ländern mit und liefern Beiträge, die Informationen und Dialoge mit den islamisch geprägten Kulturkreisen enthalten.  Das Kulturmagazin bietet zudem ein literarisches Forum für gesellschaftspolitische Debatten. Zur Geschichte: Es wurde 1963 von Annemarie Schimmel und Albert Theile gegründet und wird...

Mehr

Bahman Nirumand

Bahman Nirumand

Sein Leben bewegt sich zwischen zwei Nationen: Bahman Nirumand wird 1936 in Teheran geboren. Im Alter von 14 Jahren kommt er nach Deutschland und macht dort sein Abitur. Anschließend studiert er in München, Tübingen und Berlin Germanistik, Philosophie und Iranistik. 1960 promoviert er an der Universität Tübingen über Bertolt Brecht. Inhaltlich geht es um die Probleme der Verpflanzung des europäischen Dramas in die neupersische Literatur. Danach kehrt er in den Iran zurück, wo er bis 1965 als Dozent für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Teheran tätig ist. Zwei Jahre...

Mehr

Veranstaltung: Abend in Gemeinschaft

Veranstaltung: Abend in Gemeinschaft

Am 27.11.2015 lädt die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Varrel und Stuhr von 19-22 Uhr zu einem „Abend in Gemeinschaft“ ein. Zu dieser Veranstaltung sind alle Bürger und Bürgerinnen herzlich eingeladen. Es spielt keine Rolle ob sie hier neu eingetroffen sind oder dauerhaft wohnen. An diesem Abend sollen alle Menschen miteinander sprechen und sich gegenseitig austauschen. Dabei ist es egal, welcher Kultur sie angehören oder woher sie stammen. Es geht darum, seine Sorgen miteinander zu teilen, aber auch dankbar und fröhlich zu sein. Außerdem können viele neue Kontakte...

Mehr

Navid Kermani erhält Friedenspreis

Navid Kermani erhält Friedenspreis

Der deutsch-iranische Schriftsteller und Islam-Wissenschaftler Navid Kermani ist mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2015 ausgezeichnet worden. Dabei wurde vor allem gelobt, dass Kermani sich aktiv für das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen engagiere. Kermani vermittelt zwischen Orient und Okzident Als der habilitierte Orientalist von der Preisverleihung erfuhr, führte er nicht etwa Interviews, sondern ging auf Europareise, um dort Recherchearbeiten zu betreiben. Er schmückt sich nicht mit dem Ruhm, der ihm entgegen gebracht wird, sondern bleibt auf...

Mehr

Iranhaus in Weimar

Das Iranhaus Weimar wurde 2009 in Regensburg gegründet und fördert mit dem Großteil seiner Einnahmen den kulturellen Dialog zwischen Iran und Deutschland. Zudem führt das Unternehmen regelmäßig gesellschaftliche und kulturelle Austauschprojekte durch. Eine bedeutende Persönlichkeit ist in diesem Zusammenhang der in Regensburg geborene Iraner Pirusan Mahboob, der im Iran aufwuchs und erst im Alter von 19 Jahren wieder nach Deutschland zurückkehrte. Seitdem lebt er zwischen den beiden Ländern, Sprachen und Kulturen. Als er von dem Festival „West-östlichen Diwan“ hört, kommt er im Sommer 2009...

Mehr

7.Hafez-Gedenktag in Weimar

Vom 02.10.-04.10.2015 fand der siebte Hafez-Gedenktag im Iranhaus, das mit der Stadt Weimar kooperierte, statt. Dabei gab es Workshops, Gespräche sowie Konzerte rund um den bedeutenden, persischen Dichter ‚Hafez‘ sowie kulturelle Einblicke in seine Heimatstadt Shiraz. Hafez zählt bis heute zu den wichtigsten und begehrtesten Dichtern Persiens. Selbst Johann Wolfgang von Goethe ließ sich von seinen Werken inspirieren. Im Alter von 65 Jahren entdeckte er den Dichter Hafez und las dessen Werk „Divan“, was ihn zutiefst beeindruckte. Angeregt durch...

Mehr