Bücher

Reiseführer von Peter Kerber

Reiseführer von Peter Kerber

Neue Auflage von 2017 Der aktuelle Reiseführer „Iran. Das einstige Persien zwischen Tradition und Moderne“ von Peter Kerber enthält umfangreiche Hintergrundinformationen zu dem Land, der Menschen, Kultur und Geschichte. Es gibt detaillierte Informationen zu sämtlichen Sehenswürdigkeiten und Landschaften. Der Autor schreibt über Klima und Reisezeiten, Binnengewässer sowie auch die Tierwelt. Sehr interessant ist auch die ausführliche Darstellung der Geschichte, in der u.a. über Dynastien und wichtige Herrscher, die Safawiden oder auch die Revolution von 1979 berichtet wird. Auch Bildung, Wissenschaft und Verhaltensweisen sind Themen des Buches. Kulturelle und künstlerische Aspekte wie Literatur, Film sowie Speisen und Getränke werden ebenfalls aufgegriffen. Schließlich enthält der Reiseführer auch umfassende Informationen zu den Städten und Provinzen wie Teheran, Golestan, Isfahan, Yazd und noch einige weitere. Der Leser erfährt  hier viel über die einzelnen Sehenswürdigkeiten, Geschichte und beeindruckenden Landschaften dieser Regionen. Auch zahlreiche Reisetipps sowie Hinweise für Individualreisende werden in dem Buch gegeben, die hilfreich für die Planung und Durchführung einer Iran-Reise sein sollen. Der Reiseführer enthält 63 Stadtpläne und Übersichtskarten, 1 Klappkarte sowie 420 Fotos. Weitere detaillierte und ergänzende Informationen zu dem Reiseführer „Iran. Das einstige Persien zwischen Tradition und Moderne“ von Peter Kerber können Sie hier nachlesen. Sie können den Reiseführer „Iran. Das einstige Persien zwischen Tradition und Moderne“ von Peter Kerber“ hier auf Amazon...

Mehr

Buchvorstellung „Abenteuertour Seidenstraße“

Buchvorstellung „Abenteuertour Seidenstraße“

In seinem Buch „Abenteuertour Seidenstraße“ berichtet der Autor Walter Odermatt von seiner langen und intensiven Reise durch zahlreiche zentral- und südostasiatische Länder entlang der antiken Seidenstraße, die er gemeinsam mit seiner Frau Ruth gemacht hat. Die beiden starten mit einem Geländewagen  von der Schweiz aus und fahren zwei Jahre entlang der antiken Seidenstraße. Diese führt durch die Länder Zentral- und Südostasiens bis zum indischen Subkontinent. Bei ihrer aufregenden Reise begegnet das Ehepaar verschiedensten Kulturen, sehr gastfreundlichen Menschen sowie beeindruckenden Landschaften. Die Seidenstraße gilt als populärstes Handelsnetz der Welt, die das Mittelmeer auf dem Landweg über Zentralasien mit Ostasien verbindet. Auf diesen Handelswegen wird eine Vielzahl von Gütern gehandelt und transportiert, auch Seide, Obst und Schmuck. Walter Odermatt lässt die Leser intensiv an seinen Reiseerlebnissen teilhaben und bringt ihnen das Abenteuer rund um die Seidenstraße näher. Das Buch enthält zudem viele interessante Zusatzinformationen zu den befahrenen Ländern und Routen. Wenn ihr Interesse an dem Buch „Abenteuertour Seidenstraße“ von Walter Odermatt geweckt ist, dann können Sie dieses hier...

Mehr

Kauderwelsch Persisch (Farsi) Wort für Wort

Kauderwelsch Persisch (Farsi) Wort für Wort

Der Kauderwelsch Sprachführer Persisch (Farsi) Wort für Wort der Verlagsgruppe Reise Know-How, verfasst von Mina Djamtorki ist ein praktischer Helfer, um die persische Sprache unkompliziert und bereits nach kurzer Zeit zu erlernen. In der PLUS-Edition wird das Buch durch ein umfangreiches Wörterbuch mit mehr als 12000 Einträgen erweitert. Das Buch enthält alle persischen Wörter in Original- und Lautschrift. Es verfügt über Aussprachebeispiele, Wort-für-Wort Übersetzungen und die wichtigsten Regeln der Grammatik, die einfach und verständlich erklärt sind. Zudem sind in dem Sprachführer die wichtigsten Floskeln und Redewendungen zu finden, viele lebensnahe Beispielsätze und relevante Wörter und Sätze, die für eine Konversation benötigt werden. Auch die nonverbale Kommunikation wie Gesten und Verhaltensregeln, wird in diesem Buch thematisiert. Das umfassende Wörterbuch beinhaltet verschiedenste Vokabeln des Grund- und Aufbauwortschatzes. Der Kauderwelsch Sprachführer Persisch (Farsi) Wort für Wort bietet die Möglichkeit, die persische Sprache einfach und schnell zu erlernen, um schon nach kurzer Zeit kleine Konversationen führen zu können. Er ist eine Kombination aus Wörterbuch sowie Sprach- und Reiseführer. Wenn Sie Interesse haben, dann können Sie den Kauderwelsch Sprachführer Persisch (Farsi) Wort für Wort von Mina Djamtorki hier auf Amazon bestellen....

Mehr

DuMont Kunst – Reiseführer Iran

DuMont Kunst – Reiseführer Iran

Der DuMont Kunst – Reiseführer Iran von Mahmoud Rashad beinhaltet zum einen ein großes Kapitel der persischen Geschichte. So gibt er einen Überblick über u.a. die persische Vorgeschichte, die Hochkultur des Reiches Elam, das Weltreich der Achämeniden, die Sassaniden, die Zeit der türkisch-mongolischen Vorherrschaft, die islamische Zeit sowie die Gegenwart. Zum anderen enthält das Buch Kapitel zur Geografie und Bevölkerung, in denen Informationen zum Staatsgebiet, Klima- und Vegetation, den Volks- und Sprachgruppen Irans aber auch zu architektonischen Besonderheiten gegeben werden. Neben diesen Schwerpunkten berichtet der Autor auch über die Provinzen des Landes wie die des Elburs-Gebirges, die Zagrosprovinzen, die Wüstenrandgebiete, entlang der Seidenstraße oder auch am Persischen Golf. Besonders detailliert werden die Städte Susa, Persepolis, Shiraz, Teheran und Isfahan geschildert. Des Weiteren enthält der Reiseführer viele Bilder, Pläne und Karten sowie verschiedene Reiserouten und eine Reihe an Reiseinformationen. Der Leser erhält Auskünfte zur Ein- und Ausreise, Kalender und Festtage, Literaturtipps, Unterkünfte, Verhalten, Verkehrsverbindungen oder auch Essen und Trinken. Gerade auf Letzteres legt der Autor viel Wert. So empfiehlt er seinen Lesern am Ende eines Reiseroutenkapitels seine Lieblingsrestaurants, die kulinarisch überzeugend sind. Den DuMont Kunst – Reiseführer Iran von Mahmoud Rashad können Sie hier erwerben. Weitere Informationen zum Kunst- Reiseführer und Verlag erhalten Sie hier....

Mehr

Buchvorstellung: Couchsurfing im Iran

Buchvorstellung: Couchsurfing im Iran

In seinem Buch „Couchsurfing im Iran“ beschreibt der Autor und Reporter Stephan Orth seine Erfahrungen, die er während seiner Reise im Iran gemacht hat. Als Couchsurfer, was übrigens offiziell verboten ist,  ist er in vielen Teilen des Landes unterwegs, übernachtet auf Perserteppichen und erlebt viele Abenteuer, die unterschiedlicher nicht sein könnten. So schläft er eines Nachts neben dem Atomkraftwerk Bushehr, gelangt auf eine Bikiniparty in der Pilgerstadt Mashhad oder trinkt mit einem persischen Prinzen zusammen Rotwein. Der Leser hat das Gefühl, die Reise von Stephan Orth hautnah miterleben zu können. Während seines Aufenthaltes erlebt er auch immer wieder die iranische Gastfreundschaft. Das Buch zeigt eine andere Seite des Iran, eine Seite, die nicht den „Schurkenstaat“ in den Vordergrund rückt. Vielmehr werden die Freiheiten und Sehnsüchte der Menschen vermittelt. Das Buch „Couchsurfing im Iran: Meine Reise hinter verschlossenen Türen“ von Stephan Orth können Sie hier erwerben. Weitere Informationen zu Stephan Orth und dem Buch finden Sie...

Mehr

Tehran 50: Ein halbes Jahrhundert deutsche Archäologen in Iran

Tehran 50: Ein halbes Jahrhundert deutsche Archäologen in Iran

Tehran 50: Ein halbes Jahrhundert deutsche Archäologen in Iran Seit 1961 existiert die Außenstelle Teheran des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI), deren Arbeitsspektrum die Archäologie Irans von der Vorgeschichte bis in die islamische Zeit beinhaltet. Anlässlich des 50. Bestehens 2011 verfasste die Leiterin der Außenstelle Barbara Helwing  zusammen mit Patricia Rahemipour das Buch „Tehran 50: Ein halbes Jahrhundert deutsche Archäologen in Iran“. Das Buch zeigt die Entwicklung der deutschen Archäologie im Iran seit dem 19. Jahrhundert. Interessante Kapitel sind in diesem Zusammenhang das deutsche Kaiserreich und Persien, mit der Rolle von Ernst Herzfeld, aber auch die Situation nach den beiden Weltkriegen. Nach dem ersten Weltkrieg werden die unterschiedlichen Neuanfänge beider Länder, die Weimarer Republik und Reza Schah beschrieben, später dann die Archäologie während der NS-Zeit. Nach dem zweiten Weltkrieg wird mit der Gründung des DAI ein Neubeginn der deutsch-iranischen Beziehungen eingeleitet. Zudem weiten sich die archäologischen Forschungen in Iran aus. Seit dem 21. Jahrhundert existiert eine Vielzahl neuer Methoden, die relevant für diese Forschungen sind. Wer sowohl an der Geschichte als auch an der Archäologie interessiert ist, der kann das Buch hier erwerben. Weitere Informationen zu Barbara Helwing finden Sie hier. Weitere Informationen zum DAI können Sie hier...

Mehr