Brücken bauen

Reiner Harscher – Unterwegs in Persien

Reiner Harscher – Unterwegs in Persien

Er ist Fotograf, Weltreisender und Filmer: Reiner Harscher reiste zu den schönsten Plätzen und Landschaften der Erde und lernte alte Traditionen und Kulturen kennen. Seine faszinierenden Erlebnisse hält er mit der Kamera fest und präsentiert diese in Form von live moderierten Multivisionen einem breiten Publikum. Harscher war auch in Iran unterwegs, erlebte beeindruckende Landschaften, herzliche Gastfreundschaft und sämtliche Facetten zwischen der Moderne und langlebigen Traditionen. Das Land sei spannend, einladend und vor allem sicher. In seiner Live-Multivision zeigt er seinen Zuschauern eine Route, die entlang von Shiraz nach Yazd, Isfahan, Kashan und Tehran führt. Sie erleben das antike Perserreich mit den Ruinen des alten Persepolis, den wunderschönen und einzigartigen Bazar in Isfahan sowie auch die beeindruckenden Moscheen, die ein Kunstwerk orientalischer Architektur sind. Im Nord-Westen des Iran traf Reiner Harscher auf uralte, armenische Klöster, in der Wüstenstadt Naein auf die alten Tuchweber und in Kashan lernte er die Wohnpaläste reicher Kaufleute kennen. Ein wichtiger und interessanter Ort seiner Reise war Tehran. Hier erlebte der Fotograf eine Stadt, die von Modernität gekennzeichnet ist und in der sich zahlreiche Cafés, Restaurants und Einkaufszentren befinden. Seine live moderierte Multivision zeigt ebenfalls die Natur und Landschaften des Iran. Hier wird das Publikum durch das gewaltige Zagros-Gebirge, die Wüste Luth, den Vulkan Damavand sowie durch grüne Oasen geführt. Das Bild- und Textmaterial für diesen Beitrag wurde uns von Karin Harscher zur Verfügung gestellt. Wenn Sie neugierig geworden sind, können Sie hier auf Amazon die passende DVD „“Persien – faszinierend unbekannter Orient, Traumreisen – unterwegs...

Mehr

Persische Dichtkunst

Persische Dichtkunst

Persische Dichtkunst übersetzt von Dr. Hossein Sarkar Hassankhan Ein Iraner, geboren und aufgewachsen in einer vielköpfigen Familie in Teheran, der Vater Koch in einer jüdischen Familie. In der Schule nur durchschnittlich, aber interessiert an Fremdsprachen, Literatur und Linguistik, war auch von Mathematik, Algebra und Geometrie fasziniert. Seine erste Begegnung mit der deutschen Sprache bestimmte  sein Lebensschicksal . Obwohl bei der interuniversitären Aufnahmeprüfung gut abgeschnitten, entschied er sich statt für Chemie oder Maschinenbau für sein Favoritenfach Deutsch. Aus dem durchschnittlichen Schüler wurde der Erste in der deutschen Abteilung. Beste Abschlussnoten im Bachelor- und Masterstudium. Eine Promotion an der sogenannten Azad-Universität sprach Hossein Sakar Hassankhan nicht an  und ein Studium im Ausland war nicht zu finanzieren. Tätigkeiten als Übersetzer, Dolmetscher, Deutschlehrer und Reiseleiter boten sich an. 2006 die Öffnung eines neuen Horizontes: Die Uni Teheran bot einen Promotionsstudiengang. Mit bester Note aufgenommen, schloss er erfolgreich ab und unterrichtet seit 2013 als Dozent die Übersetzung literarischer Texte, Stilistik, Grammatik und Linguistik. Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Übersetzungen persischer Gedichte von Dr. Hossein Sakar Hassankhan....

Mehr

Seminar von Dr. Keyghobad Yazdani

Seminar von Dr. Keyghobad Yazdani

Vom 19.03-23.03.2018 wird Dr. Keyghobad Yazdani ein Seminar zum Thema „Von der Welt des Islam – zum Islam in der Welt! – Ein politischer und kultureller Streifzug durch Geschichte und Gegenwart des Islam“ anbieten. Dieses findet in der Bildungs- und Freizeitstätte der Arbeitnehmerkammer Bremen Bad Zwischenahn statt und aktuell werden noch Teilnehmener gesucht. Die Kosten liegen bei 165€ und der Anmeldeschluss ist der 05.03.2018. Inhaltlich werden in dem Seminar folgende Kernfragen thematisiert: „Was prägt unser Bild vom Islam? Was wissen wir über den Islam wirklich? Wie ist die zweitgrößte Religion der Welt entstanden und wie hat sie sich verbreitet? Wie erklären sich die islamischen Strömungen und wie verhalten sie sich zu anderen Religionen? Welche Bedeutung hat der Islam in Deutschland? Was ist der politische Islam, wie stellen sich die islamischen Strömungen den Herausforderungen der Moderne und wie verhalten sie sich zu den Menschenrechten?“ Weitere, detaillierte Informationen finden Sie hier auf der Seite von Arbeit und Leben Bremen. Über das Anmelde-Formular und die Anmeldung fragen Sie bitte direkt bei Arbeit & Leben...

Mehr

Vortragsabend in Stuhr

Vortragsabend in Stuhr

IRAN-Vortragsabend am 08.02.2018 um 18:00 Uhr Gemeindehaus Evangelische Kirche in Stuhr, Stuhrer Landstraße 142 „Christen in Iran – geduldet? geschätzt? verfolgt?“ Das Pastorenehepaar Almut Birkenstock und Ingo Koll haben unsere Einladung zu einem Vortrag in Stuhr angenommen, um uns über 7 Jahre im Dienste der „Evangelischen Kirche deutscher Sprache in Iran“ zu informieren, insbesondere über die Situation der Christen und anderer Minderheiten. Es ist ein sehr interessanter Abend zu erwarten, eine erstklassige Gelegenheit, authentisch informiert zu werden, die Erfahrungen und Einschätzungen kennenzulernen. Fragen werden gern beantwortet. Hier können Sie sich den Flyer der Veranstaltung ansehen....

Mehr

Neuerscheinung des Buches „Von Weimar bis Shiraz“

Neuerscheinung des Buches „Von Weimar bis Shiraz“

Noch in diesem Jahr wird das Buch „Von Weimar bis Shiraz“ von Dr. Mohammad Achgari, auf Farsi/Persisch auf den Markt kommen. Inhaltlich wird die Bekanntschaft des Johann Wolfgang von Goethe mit dem Osten thematisiert und vor allem der Einfluss der  persischen Kultur und des großen Dichters Hafez auf ihn. Im Alter von 65 Jahren las Goethe den „Diwan“ von Hafez und war sehr beeindruckt. Inspiriert davon, verfasst er ab 1814 den Gedichtzyklus West-östlicher Divan. Das Werk „ Von Weimar bis Shiraz“ beinhaltet insgesamt acht Kapitel, in denen auch andere Autoren, die auf die Bekanntschaft Goethes mit dem Osten Einfluss hatten, erwähnt werden. Dazu zählen u.a.  Gotthold Ephraim Lessing und Johann Gottfried Herder. Im letzten Kapitel sind insgesamt 20 Verse aus „West-östlicher Divan“ in Form einer Dichtung sowohl in Persisch als auch in Deutsch abgedruckt. Informationen zum Buch: Verlag:        Honare Resaneye Ordibehesht (هنر رسانه ی اردیبهشت ), Teheran. Webseite: www.ordibehesht.org ISBN:            978-600-7973-12-7 Zu Kaufen: Teheran, Keshavarz Bld., Darya Str. Arjman Gasse. Nr.3/1 Tel: 66917595 E-Mail: Mahnevesht1@yahoo.com Weitere Informationen, die den Beitrag ergänzen, können Sie in dem Artikel „’Von Weimar bis Schiraz‘ kommt auf den Buchmarkt“ aus der ParsToday vom 14.03.2017 nachlesen. Hier finden Sie ebenfalls einen Beitrag, der eine Verbindung zwischen Goethe und Hafez erfasst. Auch hier können Sie etwas zur Beziehung zwischen Goethe und Hafez erfahren. انتشار کتاب   جدید   از  وایمار  تا  شیراز امسال کتاب  از  وایمار  تا  شیراز   نوشته ی  دکتر  محمد اخگری  به  زبان های فارسی  و آلمانی منتشر می شود. محتوا  و موضوع اصلی این  کتاب ...

Mehr

Musik und Grillen in Gemeinschaft

Musik und Grillen in Gemeinschaft

Die ev.-luth. Kirchengemeinden Stuhr und Varrel laden ein – zu einem fröhlichen Miteinander im Garten der Kirchengemeinde Stuhr. Nach dem Erfolg mit mehreren Iran-Abenden und dem „Abend in Gemeinschaft“ im November letzten Jahres soll es in diesem Jahr eine Veranstaltung im Sommer geben, und zwar am 13. August 2016 von 11 bis 16 Uhr. „Musik und Grillen in Gemeinschaft“ ist das Motto für dieses Fest, das allen offen steht. Sommer, draußen, da ist Grillen an frischer Luft angesagt, und mehrere Gruppen werden für Musik und Tanz sorgen. Vorbereitung und Organisation der Veranstaltung liegen wieder in Händen bewährter Teamer unterschiedlicher Herkunft, die sich alle mit Ideen und Freude einbringen für ein gutes Miteinander aller. Jede Nationalität darf sich angesprochen fühlen, mitmachen und gemeinsam feiern. Weitere Infos auch hier. Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier aufrufen. Das Ereignis fand nicht nur bei den Besuchern sondern auch in der lokalen Presse eine positive Beurteilung. Die KREISZEITUNG kündigte das Fest an und besuchte die Veranstaltung. Den Artikel „Brücken bauen an der Stuhrer Kirche“ können Sie hier aufrufen. Hier gelangen Sie zum Artikel „Brücken bauen für ein gutes Miteinander“. Auch die Regionale Rundschau berichtete in dem Artikel „Ein Fest für alle“, den Sie sich hier durchlesen können, über die...

Mehr