Brücken bauen

Buchlesung mit Fariba Vafi am 17.09.2018 in Oldenburg

Buchlesung mit Fariba Vafi am 17.09.2018 in Oldenburg

Die Autorin Fariba Vafi wird im Zuge der Veranstaltungsreihe „REISEN IN DIE LITERATUR – Iranischen Abende“ aus ihrem Roman „Tarlan“ am 17.09.2018 in Oldenburg lesen. Die Veranstaltung findet im Kulturzentrum PFL statt und beginnt um 18 Uhr. Nach der Buchlesung wird die Autorin zudem ein Interview geben. Der Roman „Tarlan“ handelt von der Geschichte des jungen Mädchens Tarlans, das sich mit dem Ende der Schah-Regierung im Iran für ihren Grundsatz Gerechtigkeit einsetzt, und die in der Schule großes Engagement für linke Gruppierungen zeigt. Nach der Schule will sie nichts sehnlicher als Schriftstellerin zu werden. Doch schnell wird ihr bewusst, dass sich ihr Traum in der Krise der jungen islamischen Republik nicht erfüllen kann. Weitere Informationen zum Buch finden Sie in diesem, bereits vorhandenen Beitrag bei uns. Hier gelangen Sie zum Gesamtprogramm des SUJET-Verlages im September. Ergänzende Informationen zur Veranstaltungsreihe „Reisen in die Literatur – Iranische Abende“ finden Sie...

Mehr

Buchlesung mit Mahmood Falaki am 13.09.2018

Buchlesung mit Mahmood Falaki am 13.09.2018

Der Autor Mahmood Falaki wird anlässlich der Veranstaltungsreihe „REISEN IN DIE LITERATUR – Iranischen Abende“ seinen Roman „Tödliche Fremde“ am 13.09.2018 in Stuhr präsentieren. Die Buchlesung wird stattfinden im Gemeindesaal der Ev.-lutherischen Kirchengemeinde Stuhr und um 19 Uhr beginnen. Die Buchlesung wird moderiert von Dr. Wolfgang Schlott, der eine Rezension über dieses Buch geschrieben hat. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen. Mahmood Falaki lebt seit 1983 in Deutschland und kommt ursprünglich aus dem Norden Persiens. Themen seiner literarischen Werke sind unter anderem die Identitätsfindung, Sprache und der Kulturaustausch. Hier erhalten Sie Informationen zum Inhalt des Romans „Tödliche Fremde“, den wir in diesem Beitrag vorgestellt haben. Hier gelangen Sie zum Gesamtprogramm des SUJET-Verlages im...

Mehr

Reisen in die Literatur – Iranische Abende

Reisen in die Literatur – Iranische Abende

Der Sujet Verlag startet am 04.09.18 die Veranstaltungsreihe „Reisen in die Literatur – Iranische Abende“. Am Eröffnungsabend wird Autorin Mitra Gaast aus ihrem Buch „Denn du wirst dich erinnern“ lesen. Mit dem facettenreichen Programm, das aus Buchvorstellungen, Filmvorführungen und Gesprächen besteht, möchten der Verlag und Gründer Madjit Mohit den Menschen die iranische Kultur näher bringen. Kunst und Literatur sollen helfen, Brücken zwischen der deutschen Lebenswelt und dem Iran zu bauen und das Land aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Gemeinsam mit den Autoren und Autorinnen sowie den vielen Kooperationspartnern möchte der Verlag das Verständnis für fremde Kulturen fördern und Toleranz schaffen. Die Teilnehmer der Veranstaltungen sind herzlich eingeladen, in den direkten Austausch mit den Autoren und weiteren Gästen zu treten. Dazu wird jede Veranstaltung von einer Moderation begleitet und es gibt zudem eine Frage- und Diskussionsrunde. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier. In diesem Beitrag haben wir den Roman „Denn du wirst dich erinnern“ von Mitra Gaast...

Mehr

Deutschsprachige Theateraufführung in Teheran

Deutschsprachige Theateraufführung in Teheran

Am 28.06.2018 um 19 Uhr findet in Teheran die deutschsprachige Theateraufführung „Adel verpachtet“ statt. Das Stück ist eine Komödie von Klaus Mitschke und wird in der Deutschen Botschaftsschule aufgeführt. Die Karten sind über Frau Christina Olbrich (Deutsche Botschaftsschule), Pfarrerin Kirsten Wolandt (Evangelische Gemeinde Dt. Sprache) und Heike Begusch (Österreichische Botschaft) erhältlich. Die Preise liegen für Erwachsene bei IRR 400.000,00 und für Kinder bei IRR...

Mehr

Reiner Harscher – Unterwegs in Persien

Reiner Harscher – Unterwegs in Persien

Er ist Fotograf, Weltreisender und Filmer: Reiner Harscher reiste zu den schönsten Plätzen und Landschaften der Erde und lernte alte Traditionen und Kulturen kennen. Seine faszinierenden Erlebnisse hält er mit der Kamera fest und präsentiert diese in Form von live moderierten Multivisionen einem breiten Publikum. Harscher war auch in Iran unterwegs, erlebte beeindruckende Landschaften, herzliche Gastfreundschaft und sämtliche Facetten zwischen der Moderne und langlebigen Traditionen. Das Land sei spannend, einladend und vor allem sicher. In seiner Live-Multivision zeigt er seinen Zuschauern eine Route, die entlang von Shiraz nach Yazd, Isfahan, Kashan und Tehran führt. Sie erleben das antike Perserreich mit den Ruinen des alten Persepolis, den wunderschönen und einzigartigen Bazar in Isfahan sowie auch die beeindruckenden Moscheen, die ein Kunstwerk orientalischer Architektur sind. Im Nord-Westen des Iran traf Reiner Harscher auf uralte, armenische Klöster, in der Wüstenstadt Naein auf die alten Tuchweber und in Kashan lernte er die Wohnpaläste reicher Kaufleute kennen. Ein wichtiger und interessanter Ort seiner Reise war Tehran. Hier erlebte der Fotograf eine Stadt, die von Modernität gekennzeichnet ist und in der sich zahlreiche Cafés, Restaurants und Einkaufszentren befinden. Seine live moderierte Multivision zeigt ebenfalls die Natur und Landschaften des Iran. Hier wird das Publikum durch das gewaltige Zagros-Gebirge, die Wüste Luth, den Vulkan Damavand sowie durch grüne Oasen geführt. Das Bild- und Textmaterial für diesen Beitrag wurde uns von Karin Harscher zur Verfügung gestellt. Wenn Sie neugierig geworden sind, können Sie hier auf Amazon die passende DVD „“Persien – faszinierend unbekannter Orient, Traumreisen – unterwegs...

Mehr

Persische Dichtkunst

Persische Dichtkunst

Persische Dichtkunst übersetzt von Dr. Hossein Sarkar Hassankhan Ein Iraner, geboren und aufgewachsen in einer vielköpfigen Familie in Teheran, der Vater Koch in einer jüdischen Familie. In der Schule nur durchschnittlich, aber interessiert an Fremdsprachen, Literatur und Linguistik, war auch von Mathematik, Algebra und Geometrie fasziniert. Seine erste Begegnung mit der deutschen Sprache bestimmte  sein Lebensschicksal . Obwohl bei der interuniversitären Aufnahmeprüfung gut abgeschnitten, entschied er sich statt für Chemie oder Maschinenbau für sein Favoritenfach Deutsch. Aus dem durchschnittlichen Schüler wurde der Erste in der deutschen Abteilung. Beste Abschlussnoten im Bachelor- und Masterstudium. Eine Promotion an der sogenannten Azad-Universität sprach Hossein Sakar Hassankhan nicht an  und ein Studium im Ausland war nicht zu finanzieren. Tätigkeiten als Übersetzer, Dolmetscher, Deutschlehrer und Reiseleiter boten sich an. 2006 die Öffnung eines neuen Horizontes: Die Uni Teheran bot einen Promotionsstudiengang. Mit bester Note aufgenommen, schloss er erfolgreich ab und unterrichtet seit 2013 als Dozent die Übersetzung literarischer Texte, Stilistik, Grammatik und Linguistik. Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Übersetzungen persischer Gedichte von Dr. Hossein Sakar Hassankhan....

Mehr