Architekturführer Iran

0_0_3ea136ab59e340db4e72dbca6f325d54_1Der „Architekturführer Iran“ von Thomas Meyer-Wieser setzt sich mit der persischen Baukultur auseinander und behandelt zudem die Identität der iranisch-islamischen Baukunst. Das Buch enthält ca. 300 Projekte und Bauten  aus Teheran, Isfahan und Shiraz und ist ausgestattet mit 1000 Abbildungen. Die Baukultur des Iran prägten sowohl Architekten in Indien als auch in Zentralasien. Die Stadtkultur des Iran geht auf über 4000 Jahre zurück und machte dabei auch eine architektonische Entwicklung durch. Der Iran befindet sich im Zentrum des Alten Orients, welcher als einer der ältesten Kulturräume weltweit gilt. Damit existiert auch eine umfassende Geschichte zur Architektur des Iran. Thomas Meyer-Wieser präsentiert in seinem Buch auch die persische Gartenarchitektur, die Architektur der iranischen Revolution sowie die der heutigen Islamischen Republik Iran.

Schon seit dem 8. Jahrtausend v. Chr. sind übrigens bestehende Bauwerke im Land zu verzeichnen. Das Land bietet zahlreiche architektonische Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den Chehel Sotoun Palast in Isfahan, den Niavaran-Palastkomplex in Teheran oder auch den Eskan Tower in Teheran.

Den Architekturführer Iran von Thomas Meyer-Wieser können Sie hier erwerben.

Weitere detaillierte Informationen zum Buch und Verlag finden Sie hier.

In diesem Beitrag finden Sie eine weitere Empfehlung für ein Buch zum Thema Architektur.

Weitere Informationen zur Geschichte der persischen Architektur finden Sie hier.

Eine Liste mit architektonischen Gebäuden in Iran können Sie sich hier ansehen.